Im Homburger Stadtpark wurde gefeiert

Zugriffe: 3067
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Das Deutsch-Türkische Tulpenfest feierte seine Premiere
 
im homburger 02  
Leckeren türkischen Mokka gab es
vom ­Kaffeespezialisten in Homburg,
Peter Schuck vom Café Chili Homburg.
im homburger 03
Der Türkische Elternbund e.V. bot den Gästen
Gözlem, das sind Teigtaschen,
gefüllt mit ­Spinat, Schafskäse und Gewürzen, an.
im homburger 01
Initiatoren und Schirmherren, sowie Politiker begrüßten die Gäste des ersten Deutsch-Türkischen Tulpenfestes: Raimund Konrad, Kulturbeigeordneter der Stadt Homburg, Landrat Clemens Lindemann,
OB Karlheinz Schöner, Stephan Toscani,
Generalkonsul Aslan Alper Yüksel, Klaus Friedrich
und Nurettin Tan (von links)
im homburger 05
Gülhan Efkar zeigte als aktive Ebru-Künstlerin
einen Einblick in die Ebru-Malerei.
 
Zum Auftakt der erstmals in Homburg stattfindenden „Deutsch-Türkischen Woche Saar Pfalz“ fand am 20. April 2013 das erste Deutsch-Türkische Tulpenfest im Homburger Stadtpark statt. Ein besonderes Fest für alle, mit einem tollen Programm und vielen kulinarischen Genüssen.

Mit dem bescheidenen Wetter konnten die Veranstalter, der Türkische Elternbund e.V. und die Stadt Homburg bei dem Fest nicht rechnen, umso mehr freuten sich die beteiligten Gruppen über die zahlreichen Besucher im Homburger Stadtpark. Die Schirmherrschaft für das erste Deutsch-Türkische Tulpenfest übernahmen Aslan Alper Yüksel, Generalkonsul der Türkei für das Saarland und Rheinland-Pfalz, und Stephan Toscani, Minister des Saarlandes für Finanzen und Europa-Angelegenheiten. Klaus Friedrich, der gemeinsam mit Markus Emser das Fest plante, begrüßte ganz herzlich die Schirmherren, den Oberbürgermeister der Stadt Homburg, die Veranstalter, Gäste aus Politik und die restlichen Besucher.
Nurettin Tan, der Vorsitzende des Türkischen Elternbundes Homburg übersetzte die Reden in die türkische Sprache. Generalkonsul Aslan Alper Yüksel betonte: „Die Stadt Homburg und die Zusammenarbeit hier gefällt mir sehr gut. Die Tulpe stellt das Symbol für die Saarländisch-Türkische Freundschaft dar!“ Auch der zweite Schirmherr Stephan Toscani zeigte sich erfreut über die guten Beziehungen, die sich bei diesem Fest zeigten. „Es ist eine sehr große Ehre für uns, dass der Generalkonsul die Zeit gefunden hat, uns hier bei diesem Fest zu besuchen.“ Auch der Oberbürgermeister der Stadt Homburg Karlheinz Schöner und Landrat Clemens Lindemann begrüßten ganz herzlich alle Gäste und wünschten ein schönes Fest. Beide betonten: „Wir freuen uns über dieses Fest und werden auch in Zukunft solche Aktionen unterstützen. Ganz besonders stolz sind wir auf die guten Beziehungen zu unseren türkischen Mitbürgern.“
Viele kulinarische Genüsse, wie zum Beispiel Gözlem, das sind Teigtaschen, gefüllt mit Spinat, Schafskäse und Gewürzen, vom Türkischen Elternbund e.V., türkische Hamsi-Brötchen oder die deutsche Barock-Fischsuppe nach einem Rezept aus dem Jahr 1769, die von Fisch Flatter kredenzt wurde, standen zur Auswahl. Selbstverständlich gab es auch noch andere kulinarische Genüsse, wie türkischen Tee, Kaffee und Gebäck. Das Programm auf der Bühne gestaltete sich sehr abwechslungsreich, mit Tanz, Musik, Folklore und Sport, so waren auch die traditionellen Ölringer zu Gast. In acht Zeltpavillons konnten sich die Besucher des Festes informieren, Künstler beobachten, wie zum Beispiel Gülhan Efkar, die als aktive Ebru-Künstlerin einen Einblick in die Ebru-Malerei zeigte, auch Patrik H. Feltes zeigte sein Kreativangebot rund um Kalligraphie und Papierkunst, sowie der Aquarell- und Karikaturenkünstler Dr. Hilzensauer. Leckeren türkischen Mokka gab es vom Kaffeespezialisten in Homburg, Peter Schuck vom Café Chili. Das Fest wurde zudem vom Homburger Stadtverband für Sport/KSG 08 Erbach, den Harley-Freunden Ost-Saar, dem Obst- und Gartenbauverein Schwarzenbach, Bliesgau Öl- und Senfmühle Berghof, der Jugendfeuerwehr Homburg, dem Homburger Sicherheitsdienst und Klaus Friedrich mit der Saarpfalz-Touristik/Barock Straße SaarPfalz mitgestaltet.
Das Deutsch-Türkische Tulpenfest im Stadtpark Homburg war für Besucher und Veranstalter ein toller Erfolg, der sich hoffentlich auch in den nächsten Jahren fortsetzen wird, denn so Mitinitiator Klaus Friedrich: „Mit der Pflanzaktion im Oktober 2012, bei der 1.300 Tulpenzwiebeln im Stadtpark mit der Unterstützung vom Grünflächenamt der Stadt und den Initiatoren dieses Festes gepflanzt wurden, wurde der Auftakt zu einer gemeinsamen deutsch-türkischen Projektreihe für Homburg gesetzt. Ab April 2013 wird ein rot-weißes Blumenmeer den Stadtpark schmücken. Die dadurch entstehende Aktionsfläche soll über das Tulpenfest hinaus einen ungewöhnlichen Rahmen für weitere gemeinsame deutsch-türkische Veranstaltungen bieten.“

Nähere interessante Informationen über den Deutsch-Türkischen Elternbund e.V. für Homburg und Umgebung erhalten Sie im Internet unter www.elternbund-saar.de.tl. Wenn Sie sich für Ebru-Malerei interessieren, dann finden Sie die Informationen unter www.efkar.de im Internet.    
 
ot

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren

maennchen 01