Szenische Lesung mit Alexandra Julius Frölich und Joachim Kelsch
In Homburg ist für Freitag, 25. Juni 2021, um 19.30 Uhr eine szenische Lesung mit Alexandra Julius Frölich und Joachim Kelsch vom Deutsch-Jüdischen Theater Berlin vorgesehen. Dargeboten wird Ephraim Kishons „Die beste Ehefrau von allen und ICH“ im Thomas-Morus-Haus in der Schleburgstraße in Homburg-Erbach.

Für das Konzert im Saalbau sind unter den aktuellen Corona-Bedingungen 130 Gäste erlaubt. Der Ticketverkauf erfolgt über Ticket-regional, eine Karte kostet 12 Euro.
Programm des Gesprächskonzerts mit Kolja Lessing: Friedrich Gernsheim (1839-1916): zwei Präludien aus op.2 (komponiert in Saarbrücken zwischen 1861 und 1865); Nummer 2 Des-Dur, Nummer 3 b-Moll; Joachim Stutschewsky (1891-1982):
Palästinensische Skizzen (1931); Tzvi Avni (1927 Saarbrücken): Dedication - Hommage à Mordecai Seter (2016); Tzvi Avni: One to one - five miniatures for piano (2018); Max Reger (1873-1916): Resignation - Gedenkstück für Johannes Brahms op.26 Nr.5 (1898); Erwin Schulhoff (1894-1942): Chanson, aus: 5 Jazz-Etüden (1926); Maurice Ravel (1875-1937): Prélude a-Moll (1913); Erwin Schulhoff: 11 Inventionen (komponiert in Saarbrücken 1921) - Maurice Ravel gewidmet; Friedrich Gernsheim: Romanze Fis-Dur op.15; Tzvi Avni: Capriccio (1955).