Streetworkerin und ARTefix bieten Projekt in den Herbstferien
Was geschieht, wenn Menschen sich treffen, um miteinander (Theater) zu spielen, zu bauen, zu nähen, zu malen, zu basteln, ins Theater zu gehen oder zu feiern? Sie lernen einander kennen, haben Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und sind einander nicht mehr so fremd wie vielleicht vorher noch. Möglicherweise werden bei dieser Gelegenheit Wünsche entdeckt, bislang ungeahnte Talente zeigen sich oder alle haben einfach nur Spaß.

Darum geht es beim Projekt „Böcklinstraße – mehr als nur Wohnen“, das von ARTefix, der Freien Kunstschule Saarpfalz, ab dem 25. Oktober in Homburg, in der Böcklinstraße angeboten wird. Das Projekt wird gefördert von der Kreisstadt Homburg, vom Fonds Soziokultur und vom
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ und kann daher kostenlos für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchgeführt werden.

Die Böcklinstraße in Homburg-Erbach gilt vielen als eine Gegend, in der es eher brennt und kracht. Demzufolge gab es für die Initiatorin und Streetworkerin der Stadt Homburg, Nina Lesser, im Vorfeld bereits einige Schwierigkeiten zu überwinden. Doch gerade in einem spannungsgeladenen Umfeld sprüht oft die kreative Energie und möchte einen Ausdruck finden, so die Verantwortlichen. ARTefix, geleitet von Veronika Kiesel, und das Team der Kunstschule begreifen Kultur und Kunst als Mittel zum Austausch, als Möglichkeit, gemeinsam etwas auf die Beine – und auch auf die Bühne – zu stellen. Die Liste der Bereiche, aus denen die begleitenden Dozenten kommen, ist vielfältig: Textildesign, Theaterpädagogik, Bildhauerei, Rap, Freie Kunst, guter Rat, Geduld und ein offenes Ohr für kreative Ideen stehen parat.

Der Anfang wird in den Herbstferien gemacht. Am Montag, 25. Oktober, um 10 Uhr findet das erste Treffen auf dem Schulhof der Langenäckerschule, Eingang Böcklinstraße statt. Dort gibt es täglich bis zum 29. Oktober die Gelegenheit zu weiteren Treffen, zum Reinschnuppern, Spaß haben, Zuschauen und Mitmachen, immer in der Zeit von 10 bis 14 Uhr. Weitere gemeinsame – und auch kostenlose – Aktionen werden bis zum Sommer nächsten Jahres stattfinden können. Zum Abschluss ist zudem ein großes gemeinsames Fest geplant.

Wer teilnehmen möchte, kann sich melden bei Nina Lesser, Tel.: 0176-16642476, oder Veronika Kiesel Tel.: 0160/6121792 oder zu den genannten Zeiten einfach vorbeikommen.