+49 6821 30305  |  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Nachrichten und Informationen aus Homburg und Umgebung
Liebe Leserinnen, lieber Leser,

unser Stadtmagazin „es Heftche“® für Homburg und Umgebung bietet Ihnen die aktuellen Nachrichten und Informationen aus dem Saarpfalz-Kreis. Neben den tagesaktuellen Nachrichten aus Stadt und Land finden Sie hier auch tolle Veranstaltungs-Tipps.

Klicken Sie auf "WEITERLESEN...", um den gesamten Artikel lesen zu können.

Gerne können Sie diese top-aktuellen Artikel auch im Social Network Facebook teilen. Über ein Feedback zu unserem kostenlosen und informativen Service würden wir uns sehr freuen.

Herzlichen Dank
Ihr freundliches Team vom Stadtmagazin „es Heftche“®
Ihr Stadtmagazin „es Heftche“®
einfach das bessere Magazin ...
... eben weil`s gelesen wird.

Informativ, lehrreich und unterhaltsam.

Auch am Wochenende besetzt

Das Infotelefon zum Corona-Virus der Kreisverwaltung ist in Ergänzung zu den Auskunftszeiten unter der Woche samstags und sonntags von 10 bis 16 Uhr besetzt. So können sich Bürgerinnen und Bürger auch in dieser Zeit zum Thema Corona-Virus unter Tel. (06841) 104-7306 informieren. Von Montag bis Freitag gelten die bisherigen Zeiten von 8 bis 15:30 Uhr.
Landrat Dr. Theophil Gallo: „Nach der drastischen Steigerung an Neuinfektionen und den damit verbundenen Kontakten zu Index-Personen, die positiv auf das Virus getestet sind, weiten wir die Auskunftsmöglichkeit am Bürgertelefon auf das Wochenende aus.

An der FGTS-Ferienbetreuung der Grundschule Homburg-Langenäcker

Am 25. Oktober wurde dem Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises ein Fall eines Kindes mit positivem Corona-Test gemeldet. 14 Kinder und sieben Fachkräfte, die in der zweiten Herbstferienwoche in der Freiwilligen Ganztagsschule der Grundschule Homburg-Langenäcker betreut/tätig waren, gehen in Quarantäne bis einschließlich 6. November. Das Team des Gesundheitsamtes hat die Kontaktpersonen am 27. Oktober getestet. Die Testergebnisse liegen vor: Alle Tests sind negativ. Für die FGTS wird eine Notbetreuung organisiert. Wenn die in Quarantäne befindlichen Personen Krankheitssymptome zeigen, müssen diese sich bitte umgehend beim Gesundheitsamt melden.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 
Innenminister Klaus Bouillon stellt neuen Film für die saarländischen Feuerwehren vor
Innenminister Klaus Bouillon:
"Die Dreharbeiten für den Imagefilm für die saarländische Feuerwehr sind im Kasten, der Film ist fertig. Unsere Einsatzkräfte leisten tagtäglich Großartiges, um für unsere Sicherheit zu sorgen. Dies wird gerade in der aktuellen Pandemie wieder mehr als deutlich. Daher freut es mich besonders, dass wir nach unserer Polizei auch die saarländische Feuerwehr mit einem Imagefilm im Kinoformat bei der Nachwuchswerbung unterstützen können.“

Am 29. Oktober um 18.00 Uhr findet die Premiere auf unserem facebook-Kanal unter:

In Krankenhäusern mit Saarländischer Krankenhausgesellschaft beabsichtigt
„Seit dem Ausbruch der Sars-CoV-2–Pandemie haben wir für die Krankenhäuser Regeln getroffen, die eine Balance zwischen dem Schutz der Patientinnen und Patienten und dem berechtigten Interesse der Angehörigen ihre Liebsten zu sehen und zu begleiten, herstellen. Die Möglichkeit des täglichen Besuchs durch eine Person ist uns weiterhin wichtig, um eine soziale Isolation der Patientinnen und Patienten zu verhindern. Vor dem Hintergrund des derzeitigen Infektionsgeschehens müssen allerdings weitere Maßnahmen zum Schutz derer getroffen werden, die in unseren Krankenhäusern behandelt werden. Diese Menschen sind besonders gefährdet, wenn sie an Sars-CoV-2 erkranken“, erklärt Gesundheitsministerin Monika Bachmann.

Die Kantine von Stadt- und Kreisverwaltung
Aufgrund des Infektionsgeschehens ist die von den Unikliniken betriebene Kantine der Kreis- und Stadtverwaltung im Homburger Forum bis auf Weiteres geschlossen. Es erfolgt generell keine Essensausgabe mehr für Mitarbeitende und für Gäste von außerhalb des Hauses.
 
Nachfahren der Touren ist nicht möglich

er städtische Baubetriebshof (BBH) weist erneut darauf hin, dass die Restmülltonnen am Abfuhrtag bis spätestens 6 Uhr morgens am Straßenrand zur Abholung bereitstehen müssen. Andernfalls ist eine Entleerung der Tonnen nicht gewährleistet.

Patrick Emser vom BBH erklärt dazu, dass die Müllabfuhr derzeit auch mit veränderten Tourenplänen agiert und teilweise mit zwei Müllfahrzeugen gleichzeitig an einer Tour arbeitet. Zahlreiche Baustellen im Stadtgebiet führen aktuell auch dazu, dass die Müllabfuhr anders fährt als manche Einwohnerinnen und Einwohner es gewohnt sind. Dies führt dazu, dass unter Umständen andere Straßenzüge als sonst oder auch deutlich mehr Gebiete schon in den frühen Morgenstunden angefahren werden.

Innenminister Bouillon stellt 2,3 Millionen Euro zur Verfügung
201029 finanzspritze
Der Gesamtbetrag von 2,3 Millionen Euro wird den Gemeindeverbänden im Verhältnis der Bevölkerungszahl anteilig zur Verfügung gestellt
Aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen im Saarland sind verstärkte Vor-Ort-Kontrollen der einzuhaltenden Schutzmaßnahmen ein wichtiger Baustein, um die Pandemie einzudämmen. Um das notwendige Kontroll-Personal in den Kommunen einsetzen zu können, unterstützt Innenminister Bouillon die Gemeindeverbände mit insgesamt 2,3 Millionen Euro.

Landesrahmenempfehlung zur Früherkennung und Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder grundlegend überarbeitet
Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie sowie die gesetzlichen Krankenkassen im Saarland haben gemeinsam mit den Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege Saar die seit 2006 bestehende Landesrahmenempfehlung zur Früherkennung und Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder grundlegend überarbeitet. Die neue Landesrahmenvereinbarung zur „Komplexleistung Frühförderung“ gilt seit 01. Juni 2020. Die Frühförderung im Saarland, mit ihren hervorragenden Angeboten, unterstützt Kinder, die in den ersten Lebensjahren aufgrund einer (drohenden) Behinderung in ihrer Entwicklung beeinträchtigt sind.
„Die Entwicklung von Kindern ist ein sensibler Prozess.

LSU Saar begrüßt Aktionsplan der Landesregierung für Vielfalt und Akzeptanz

Trotz aller gesellschaftlichen und politischen Fortschritte beim Thema Akzeptanz und Gleichberechtigung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI) ist nach wie vor festzustellen, dass Diskriminierung von LGBTIQ nicht ohne aktives Handeln verhindert wird. Eine Gesellschaft, die von gegenseitigem Respekt geprägt ist und der Achtung voreinander geprägt ist, bleibt daher eine dauerhafte Aufgabe. Das engagierte Eintreten für Menschenrechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen ist dabei ein Baustein, der zur weiteren Verbesserung des gesellschaftlichen Klimas beiträgt. Die LSU Saar begrüßt daher den von der saarländischen Landesregierung vorgestellten Aktionsplan "Vielfalt sexueller und geschlechtlicher Identität

Vorstellung des Pflegeportal Saar durch das Sozialministerium und die Pflegegesellschaft
Sozialministerin Monika Bachmann und der Vorsitzende der Saarländischen Pflegegesellschaft (SPG), Harald Kilian, haben bei der Landespressekonferenz am 27. Oktober 2020 das neue Pflegeportal Saar vorgestellt, das nun unter www.pflege-portal-saar.de zu finden ist.
„Das neue Pflegeportal Saar ist eine Erleichterung für alle Saarländerinnen und Saarländer und ein weiterer wichtiger Schritt in der Digitalisierung. Im Laufe des Lebens ist ein Großteil der Bevölkerung irgendwann auf fremde Hilfe angewiesen. Die Suche nach passenden sowie freien Pflegeplätzen kann mühsam sein. Hier soll das neue Pflegeportal Saar in Zukunft eine zentrale Funktion bei der Recherche und Vermittlung einnehmen“, erläutert Sozialministerin Monika Bachmann.

Hinweis für unsere Patienten, Besucher zu Besuchszeiten und planbaren Behandlungen
Aufgrund des Anstiegs der Corona-Fälle sind ab Sonntag, 1.11.2020, Patientenbesuche nur noch in dringenden Fällen nach vorheriger Rücksprache möglich.
Es kann auch zu Terminverschiebungen bei planbaren Behandlungen kommen.

Professor Dr. Wolfgang Reith, Ärztlicher Direktor:
„Aufgrund der zunehmenden Corona-Fälle müssen auch wir leider, in Einklang mit den anderen Krankenhäusern im Saarland, die Besuchsmöglichkeiten für unsere Patienten ab Sonntag, 1.11.2020, stärker einschränken. Ab Sonntag sind für die nächste Zeit Patientenbesuche nur in Absprache und nur in dringenden Fällen möglich.

„Vielfalt sexueller und geschlechtlicher Identität akzeptieren – gegen Homo- und Transfeindlichkeit“
„Tatsächliche Gleichberechtigung bedeutet heute mehr als rechtliche Gleichbehandlung. Ziel ist es, so wurde es auch im Koalitionsvertrag vereinbart, die Chancengleichheit und freie Entfaltung der Persönlichkeit der Menschen im Land zu verbessern – ungeachtet des Geschlechts, der sexuellen Orientierung oder der geschlechtlichen Identität. Der neue Landesaktionsplan ist ein wesentlicher Baustein auf dem Weg zu diesem Ziel und hat als übergeordnetes Ziel, Vielfalt wertzuschätzen und sie als Bereicherung zu sehen“, erklärt Sozialministerin Monika Bachmann.
Der Landesaktionsplan ist ein Gemeinschaftswerk unter Federführung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie.

Ministerpräsident Tobias Hans: Weiterer Meilenstein zur Stärkung des Wissenschaftsstandortes Saarland
201027 bauzaun
Hier entsteht das neue Forschungsgebäude Bildquelle: SHB
Mit dem Neubau des neuen Forschungsgebäudes auf dem Campus des Uniklinikums in Homburg, dem PZMS, wird der Wissenschaftsstandort Saarland weiter ausgebaut und gestärkt. Die Gesamtkosten des Projektes liegen bei etwa 50 Millionen Euro. Die bauliche Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant.

Im Bereich Homburger Staatsforst (Bruchhof und Kirrberg)

Das Fallschirmjägerregiment 26 aus Zweibrücken beabsichtigt, in der Zeit vom 9. bis 13. November 2020 mit 80 Soldaten und neun Radfahrzeugen unter anderem im Bereich Homburger Staatsforst (Bruchhof und Kirrberg) Orientierungsübungen durchzuführen. Diese sind bei Tag und Nacht geplant, sodass die Bevölkerung gebeten wird, sich auf mögliche Einschränkungen und Gefahren - auch im Straßenverkehr - einzustellen.

Ebenso wird das ABC Abwehrbataillon 26 aus Zweibrücken in der Woche darauf, vom 16. bis 19. November 2020, mit 100 Soldaten und 40 Radfahrzeugen die Kompanieübung „Toxic Rain“ durchführen.

15 Gärten mit Geschichte in der Biosphäre Bliesgau
Sie bieten Erholung und Entspannung und erleben derzeit eine Renaissance. In der UNESCO Biosphäre Bliesgau finden sich eine Vielzahl von historischen, teils vergessenen und versunkenen Parkanlagen.
Jeder Garten hat sein eigenes Profil und seine Geschichte. Um dem Geheimnis dieser Gärten und Parkanlagen auf die Spur zu kommen, wurde aktuell 27 neue Infotafeln vor Ort aufgestellt, die das Netzwerk „Gärten mit Geschichte“ für Besucher erlebbar machen. Zudem hat die Saarpfalz-Touristik eine neue Website zusammengestellt, wo alle Gärten als Ensemble in ihren jeweiligen Erhaltungs- und Pflegezuständen, der Geschichte und den Öffnungszeiten vorgestellt werden.

Mauritius-Rundweg rund um den Schaumberg
Der acht Kilometer lange ehemalige Kreuzweg bietet Natur und Kultur im Einklang. Start ist an der Benediktinerabtei Tholey. Frisch restauriert wartet sie hier zum Auftakt der Wanderung als älteste Klostergründung Deutschlands mit den Kirchenfenstern von Gerhard Richter und Mahbuba Maqsoodi. Weiter geht es mit herrlichen Aussichten auf das Sankt Wendeler Land rund um den Schaumberg. Das „Wortsegel“, die imposante Stahlskulptur von Heinrich Popp gehört zu den schönsten Landmarkten im Saarland und ist von Weg aus gut zu sehen. Ein weiterer Höhepunkt ist die Blasiuskapelle, einem barocken Kleinod nahe dem Dorf Bergweiler. Als Einsiedelei 1246 entstanden, war sie die Wallfahrtskapelle des Tholeyer Klosters.

Eine Mitmach-Ausstellung für kleine und große Astronauten

Der saarländische Astronaut Matthias Maurer bereitet sich derzeit auf seinen Flug auf die ISS vor und viele Saarländer fiebern begeistert mit. Wer sich mit dem Thema Raumfahrt und dem Beruf Astronaut näher beschäftigen möchte, dem sei die sehenswerte Mitmachausstellung „Faszination Mond“ im Deutschen Zeitungsmuseum Wadgassen empfohlen. Anlässlich des 50jährigen Jubiläums der ersten bemannten Mondlandung der NASA werden zahlreiche Exponate gezeigt. Darunter auch etliche Zeitungen und Zeitschriften, die Extrablätter und Sondernummern herausbrachten, die sich noch heute als Sammlerausgaben großer Beliebtheit erfreuen. Für Kinder warten Mitmachstationen rund um das Thema Mond, Weltall und Astronauten.

Eine romantische Oper, die beglückt
Die neue Musiktheater-Produktion des saarländischen Staatstheaters, "Bouches les rouges" feierte im Oktober in der Alten Feuerwache ihre Uraufführung und erntete wunderbare Kritiken. Ohne Libretto und ausgearbeitete Partitur startet man mit der Idee, eine „Nationaloper“ auf die Bühne zu bringen. Das junge Team der sparte4 und Regisseur und Komponist Marius Schötz schickt vier Protagonisten in den „Saarbrücker Wald“ und lässt sie wandern und Spaß haben. Wunderbare Texte und Musik eingebettet in eine Handlung voller Referenzen auf unser Leben und den Theaterbetrieb.

„Mon Trésor- Europas Schatz im Saarland“ startet
Am 8. November eröffnet die neue Ausstellung "Mon Trésor – Europas Schatz im Saarland“ in der Gebläsehalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Gezeigt werden bedeutende Schätze aus dem Saarland und der Großregion, darunter herausragende Objekte der Archäologie, Technik, Architektur und Kunst von den Kelten bis heute. Teil der Ausstellung sind aber auch die Schätze der Saarländer, die auf Speichern, in Schränken und Schubladen gehütet werden. Themen wie gemeinsame archäologische Wurzeln, grenzüberschreitende Industriekultur sowie das Erstarken der europäischen Idee sind dabei Kernaspekte der Ausstellung.

Städtische Kleiderkammer nimmt keine Kleiderspenden an
Leider kam es in den vergangenen Tagen vermehrt vor, dass Säcke mit Kleidung vor der Tür der städtischen Kleiderkammer einfach abgestellt wurden. Die Stadtverwaltung weist daher noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass derzeit keine Kleider- und Sachspenden angenommen werden können.
 
Der Saarpfalz-Kreis informiert über neue Beratungsstelle bei der Kreisverwaltung
Die Verschuldung bzw. Überschuldung privater Haushalte ist ein ernstzunehmendes Problem mit zumeist mehreren Ursachen. Verpflichtungen aus Krediten oder Ratenverträgen, plötzliche Arbeitslosigkeit oder familiäre Ereignisse wie Scheidung oder Verlust des Partners oder der Partnerin durch Tod zählen zu den häufigsten Gründen für Verschuldung und Überschuldung. Zu den finanziellen kommen oft auch noch persönliche, familiäre und soziale Probleme hinzu.
Die Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen sind hier eine wichtige Unterstützung für betroffene Bürger und Bürgerinnen.

Im InnoTruck erleben Schulklassen die Technik von morgen
201026 innotruck
Der InnoTruck des Bundesforschungsministeriums in der Außenansicht mit einer Schülergruppe.
© BMBF-Initiative InnoTruck / FLAD & FLAD Communication GmbH
Am 5. und 6. November kommt der InnoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zum Christian von Mannlich- Gymnasium nach Homburg. Der Truck zeigt eine Mitmach-Ausstellung rund um Innovationen und wichtige Zukunftsthemen. Angemeldete Schulklassen lernen am Beispiel von über 80 Experimentierstationen und Ausstellungsstücken,

Diakonie Kliniken Saarland führen Besuchsverbote ein
Bedingt durch die dynamische Entwicklung und die stetig ansteigenden COVID-19 Fallzahlen führen die Diakonie Kliniken Saarland ein Besuchsverbot ein, das ab sofort in Kraft tritt. Das heißt, dass Patientenbesuche im Diakonie Klinikum Neunkirchen, dem Fliedner Krankenhaus Neunkirchen und dem Evangelischen Stadtkrankenhaus Saarbrücken zum Schutz vor einer Ausbreitung des Coronavirus bis auf Weiteres untersagt sind, sofern dies nicht ausdrücklich anders vereinbart wurde. In Ausnahmesituationen - etwa bei Sterbefällen - sind

Wie denken und malen Schülerinnen und Schüler einer weiterführenden Schule darüber?
was ist wertvoll 01

Beispielhaft für die Ausstellung und deren Botschaft steht dieses Bild des Schülers Quiam Hosseini © Michael Quiring

Eigentlich sollte am 18. März 2020 eine Vernissage in den Schulungs-Räumen des Frauenbüros in dem wunderschönen klassizistischen Gebäude am Scheffelplatz stattfinden. Doch daraus wurde nichts; bekanntlich machte ein Virus namens Corona auch durch diese Rechnung einen Strich. Außer den Kursteilnehmerinnen konnte niemand die Malereien in den Schulungsräumen

Umsetzung erfolgt nun mit Verzögerung / Einladung zum Mitmachen

Der Homburger Stadtrat hat im vergangenen Jahr entschieden, einen Jugendbeirat in Homburg einzurichten. Dieser soll einerseits aktiv die Meinungen und Ansichten junger Menschen in das politische Geschehen einbringen, andererseits sollen aber auch eigene Aktivitäten vom Jugendbeirat angestoßen und durchgeführt werden.
Um den Gründungsprozess so transparent und partizipativ wie möglich zu gestalten, möchte Bürgermeister Michael Forster die jungen Homburgerinnen und Homburger bereits bei der Entstehung einbeziehen. Nachdem eine erste Einladung an die jungen Menschen für Ende März abgesagt werden musste, soll nun mit Verzögerung ab dem 12. November 2020, um 17.30 Uhr mit der Umsetzung des Ratsbeschlusses gestartet werden.

Luitpoldschule baut einen Elternlotsendienst auf – Freiwillige Personen gesucht
schulweg 01
Im Beisein der Beigeordneten Christine Becker (3.v.l.) und Sabrina Zwing vom Schul- und Sportamt (3.v.r) nahmen die ersten freiwilligen Helferinnen an einer Schulung zum Elternlotsen mit Verkehrssicherheitsberater
Martin Hein-Lorenz teil
Fotoquelle: Bernhard Reichhart/Stadt Homburg
ABC-Schüler sind im Straßenverkehr noch unsicher. Einerseits sind sie in diesem Alter noch nicht in der Lage, den Verkehr richtig einzuschätzen, andererseits lassen sie sich auf dem Schulweg durch alle möglichen Dinge leicht ablenken. Um für mehr Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr zu sorgen, sollen jetzt an Luitpoldschule in Erbach Erwachsene als Lotsen ran.

LSU ruft Länder und Kommunen zur Sicherung der sozialen Infrastruktur für LGBTIQ auf!
201026 schutzschirm
© LSU

In vielen Länder- und Kommunalparlamenten finden über die kommenden Herbst- und Wintermonate Haushaltsberatungen statt, bei denen die Ausgabeprioritäten für die nächsten ein bis zwei Jahre festgelegt werden. Im Zeichen der Corona-Krise sind in den letzten Monaten viele Zusatzbelastungen für die Länder- und Kommunalfinanzen entstanden, die auch die

JU Saar begrüßt Finanzierung von Lüftungsgeräten für saarländische Klassenzimmer

Nach Angaben des saarländischen Innenministers Klaus Bouillon sollen 4 Millionen Euro bereitgestellt werden, um die Einrichtung von Lüftungsgeräten in saarländischen Klassenzimmern durch die kommunalen Schulträger zu finanzieren.
Hierzu erklärt der Landesvorsitzende der Jungen Union Saar, Johannes Schäfer: „Wir sehen an den aktuellen Infektionszahlen, dass wir auf einen harten Winter mit möglicherweise sehr einschneidenden Maßnahmen zusteuern. Am Ende dürfen aber nicht erneut vor allem die Schülerinnen und Schüler die Leidtragenden sein. Wird dieses Schuljahr zu einem verlorenen Schuljahr, wäre das absolut fatal.
Ich bin der Ansicht, dass Homeschooling den Präsenzunterricht nicht 1:1 ersetzen kann und auch auf Dauer nicht ersetzen sollte.

Freizeiterlebnisse in der Biosphäre Bliesgau und der Saarpfalz im Familien- und Freizeitplaner
201023 familienplaner
© KSK Saarpfalz
Schon die Titelseite des neuen Familien- und Freizeitplaners mit Hannes Ballhorn und seinem Esel Anton vom Sonnenhof in Wolfersheim macht Lust auf mehr Entdeckungen in der Saarpfalz und in der Biosphäre Bliesgau. Beim Familien- und Freizeitplaner für das Jahr 2021 lassen sich die Termine der einzelnen Familienmitglieder ideal planen und auf der Rückseite bekommt man

26. Primeurabend am 20. November 2020

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Primeurabend sind abgeschlossen und wir waren auch sehr positiv gestimmt, dass wir den neuen Wein mit Marcel Adam & La fine équipe begrüßen können. Aufgrund der derzeitigen Entwicklung der Fallzahlen hinsichtlich der Corona Pandemie, sind wir im Bezug auf unsere Verantwortung gegenüber der Gesundheit unserer Gäste dazu gezwungen, die Veranstaltung abzusagen.


 

 
Terminvereinbarung notwendig

Aufgrund der gestiegenen Corona-Infektionen kann die Stadtverwaltung derzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung aufgesucht werden. Mit dieser Maßnahme soll die dauerhafte Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes gewährleistet werden. Die telefonische Erreichbarkeit ist sichergestellt: Montag bis Freitag von 08:00 – 12:00 und Montag bis Donnerstag zusätzlich von 14:00 – 16:00.


 

 
Christine Planz übernimmt die Amtsgeschäfte
In der Zeit vom 02. November 2020 bis einschließlich 13. November 2020 nimmt die stellvertretende Ortsvorsteherin von Höchen, Frau Christine Planz, Thorhaus 2 (Tel. 81349), die Amtsgeschäfte und Sprechstunden der Ortsvorsteherin von Höchen wahr.
 
Von weißen Damen und goldenen Hunden - Homburger Sagen
201023 freizeittipp
Klosterruine am Abend
Foto: Susanne Niklas

Bald beginnt der November, der mit seiner Düsternis das Erscheinen von Geistern und mystischen Wesen geradezu heraufbeschwört. Als Auftakt wird bei uns, aus den USA kommend, seit geraumer Zeit das Halloween-Fest gefeiert, das seinen Ursprung im keltischen Neujahrsfest Samhain hat. Vor einigen Jahren wurde dieses im Europäischen Kulturpark

Testreihe am AMR auch mit positiven Ergebnissen

Nach einer festgestellten Corona-Neu-Infektion in der 8. Klasse an der Albertus-Magnus-Realschule in St. Ingbert wurden alle Kontaktpersonen – 50 Schülerinnen und Schüler aus zwei 8er-Klasser sowie sieben Lehrkräfte – getestet.

Die Ergebnisse liegen vor: Drei weitere Schülerinnen/Schüler haben sich mit dem Virus infiziert. Sie besuchen alle dieselbe Klasse wie die Indexperson. Da sie sich als Kontaktpersonen bereits in Quarantäne befanden und in den Ferien keinen Kontakt mehr zu anderen Mitschülerinnen und Mitschülern hatten, muss in ihrem schulischen Umfeld nicht weiter ermittelt werden.

Lebensmittelspende leichtgemacht
201023 lebensmittelspende
WASGAU Aktionswoche „Lebensmittel spenden und Gutes tun“ für die Tafeln
in Rheinland-Pfalz und dem Saarland
Bildquelle: WASGAU Produktions & Handels AG
• Westpfälzisches Handelsunternehmen bietet seinen Kunden vom 26. Oktober bis 7. November 2020 die Möglichkeit zur unkomplizierten Unterstützung der Tafel Rheinland-Pfalz/Saarland
• Fokus der 5-Euro-Spendenkarte liegt auf Weitergabe dringend benötigter haltbarer Lebensmittel an Bedürftige insbesondere in Corona-Zeiten

Regionalverband Saarbrücken ist Modellregion zur Qualitätsentwicklung für kindgerechte Justiz

Das Saarland wurde für die Teilnahme am Bundesmodellprojekt „Gute Kinderschutzverfahren“ ausgewählt und wird sich in den kommenden drei Jahren in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Saarbrücken als Modellregion am Forschungsprojekt des Bundes zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung für eine kindgerechte Justiz beteiligen.
Neben dem Saarland wurden noch fünf weitere Modellregionen für die Teilnahme am Bundesmodellprojekt ausgewählt.

„Ich freue mich sehr, dass unsere Bewerbung für das Bundesmodellprojekt erfolgreich war und wir mit unseren bisherigen Aktivitäten zur Verbesserung des Kinderschutzes im Saarland überzeugen konnten,“ so Staatssekretär Stephan Kolling.

Auch die Wiedereröffnung soll einen Monat später erfolgen

Das Römermuseum in Homburg-Schwarzenacker wird in diesem Winter in eine verlängerte Pause gehen. Aufgrund der wieder verstärkten Corona-Ausbreitung und den damit deutlich erhöhten Auflagen für den Besucherbetrieb haben sich die Museumsleitung und die Geschäftsführung nach Rücksprache mit dem Museumsvorstand entschlossen, dass das Römermuseum in diesem Jahr seine Pforten bereits zum 1. November schließen wird.

Die Wiedereröffnung im kommenden Jahr wird, wenn die Pandemie-Bekämpfung es zulässt, am 1. März 2021 sein. Damit würde die Winterpause einen Monat früher beginnen und einen Monat später enden als in früheren Jahren.


 
Nach Anmeldung ist Arbeiten in der Einrichtung möglich
Das Homburger Stadtarchiv in der Kaiserstraße 41 geht aufgrund der aktuell wieder steigenden Zahlen in Bezug auf die Corona-Pandemie erneut dazu über, keine generellen Öffnungszeiten anzubieten. Das Archiv hatte vor einigen Monaten gute Erfahrungen mit individuellen Terminabsprachen gemacht und greift erneut auf diese Regelung zurück.
Wer also im Stadtarchiv etwas nachlesen oder sich in ein Sachgebiet vertiefen möchte, kann sich unter Tel.: 06841/994625 an Karina Kloos wenden und mit ihr oder Michael Emser einen Termin absprechen. Die interessierten Personen werden dann eingelassen und können das Archiv angepasst an die flexiblen Arbeitszeiten der genannten Mitarbeiterin und des Mitarbeiters nutzen.
 
Die Arbeitsgruppe „Natur um Höchen“ war wieder aktiv tätig
dav
Die neue Sitzbank steht
© AG "Natur um Höchen"
Es war mal wieder soweit. Am vergangenen Freitag, dem 16.10.2020, traf sich die Arbeitsgruppe „Natur um Höchen“ und wurde erneut aktiv. Dieses Mal wurde eine Sitzbank neben der Ohmborn Quelleneinfassung (Verlängerung Kohlweg) errichtet. Wie bereits schon über frühere Arbeitseinsätze berichtet wurde, war diese Bank nicht die erste dieser Art, was sich

Beim OGV Kirrberg
Der Obst- und Gartenbauverein Kirrberg (OGV) beteiligt sich an der Obstbaumaktion des Kreisverbandes und nimmt noch bis zum 4. November Bestellungen für Obstbäume entgegen. Die Bestellungen können in den Briefkasten am Brennhaus des OGV/Mörsbacherstraße eingeworfen oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geschickt werden.
Eine Liste aller angebotenen Sorten hängt zusammen mit einer Preisliste im Schaukasten am Brennhaus aus und steht auf der Internetseite des Vereins (www.ogv-kirrberg.de).
Die Aktion wird vom Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine im Saarpfalz-Kreis mit dem Ziel organisiert, mit den überwiegend alten Sorten die Sortenvielfalt zu erhalten.
 
Auf dem Gelände der ehem. Praktiker-Hauptverwaltung in Kirkel entsteht ein neues Polizeiareal der saarländischen Polizei
201022 polizeiareal kirkel
Bildquelle: Polizei Saarland
Innenminister Klaus Bouillon: „Die saarländische Polizei sorgt jeden Tag für unsere Sicherheit. Doch damit sie diese Aufgabe bestmöglich erfüllen kann, muss ihr die passende Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden. Daher ist ein gemeinsames Polizeiareal mit verschiedenen Dienststellen eine sinnvolle Investition, um Kommunikationswege zu verkürzen und schneller

Bitte vorher telefonisch bei Karin Schwemm anmelden
Der Seniorenbeauftragte der Stadt Homburg, Alexander Ziegler, bietet am Donnerstag, 5. November 2020, wieder eine Sprechstunde an. Von 10 bis 11 Uhr können Bürgerinnen und Bürger ihre Anliegen in Zimmer 112 im Rathaus mit ihm besprechen. In dieser Zeit ist er auch telefonisch unter Telefon 06841/101112 erreichbar. Eine vorherige Terminvereinbarung ist notwendig und kann unter Telefon 06841/101117 bei Karin Schwemm vorgenommen werden.
 
Mischkonsum im Zusammenhang mit Amphetamin alarmierend
„Etwa 48 Prozent der Konsumenten von Stimulanzien sind zwischen 31 und 40 Jahre alt, rund 30 Prozent gehören der Altersgruppe der 21- bis 30-Jährigen an. Diese Ergebnisse bestätigten auch die Daten des Suchthilfeberichtes für das Saarland und decken sich mit den Erfahrungen aus Beratung, Therapie und Rehabilitation. Im Schnitt vergehen acht bis zehn Jahre, ehe Hilfe gesucht wird, weil sich ein Missbrauch entwickelt hat, den die Konsumenten nicht mehr im Griff haben“, so Gesundheitsstaatssekretär und Drogenbeauftragter der Landesregierung Stephan Kolling.
Der typische Amphetaminkonsument im Saarland ist zwischen 30 und 40 Jahre alt, männlich, ledig, lebt in städtischen Teilen des Saarlandes und konsumiert fast jeden Tag.

Corona-bedingt findet die Versammlung digital und in zwei Teilen statt
Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Saar-West kommt zu ihrer konstituierenden Sitzung am 30. Oktober und 14. November zusammen. Corona-bedingt findet die Versammlung digital und in zwei Teilen statt. Es ist die erste Tagung nach den Kirchenwahlen im März, da die Frühjahrssynode wegen der Pandemie abgesagt werden musste.

Am Freitag, 30. Oktober, treffen sich die Synodalen zur Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen zum Kreissynodalvorstand, der Synodalbeauftragten sowie weiterer Ämter und Mandate des Kirchenkreises, die turnusmäßig neu zu besetzen sind.
Die Tagung wird nach einer Unterbrechung am Samstag, 14. November, fortgeführt.

Kompostieranlage ab dem 24.10.2020 wieder geöffnet

Ab dem 24. Oktober 2020 ist die Kompostieranlage „Hinter den Fichten“ wieder für die Abgabe von Grünschnitt geöffnet. Die Öffnungszeiten sind dienstags,freitags und samstags jeweils von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Es wird darum gebeten, die Abstandsregel von 1,5 m vor und auf der Anlage einzuhalten. Ebenso ist das Verlassen des Fahrzeuges, während einer Wartezeit, untersagt. Es wird nur Fahrzeugen mit maximal 2 Insassen die Einfahrt in die Anlage gewährt.

Seit Einführung konnten knapp 100 Straftaten erfasst und geahndet werden

Das Videoschutzkonzept für die Landeshauptstadt Saarbrücken, das von Innenminister Klaus Bouillon am 20. August vorgestellt wurde, zeigt erste Erfolge. Seit Einführung konnten knapp 100 Straftaten erfasst und geahndet werden.

Innenminister Klaus Bouillon: „Die lange Entwicklungsphase des Konzepts hat sich mehr als gelohnt. Durch seine Präzision und Transparenz bietet der Videoschutz an Hauptbahnhof und Johanneskirche ein schlagkräftiges Einsatzmittel, um Straftaten effektiv zu verfolgen oder Täterinnen und Täter vor kriminellen Handlungen abzuschrecken. Beim Großteil der erfassten Straftaten handelte es sich um (gefährliche) Körperverletzungen (24 Vorfälle).

Friedhofsverwaltung bittet um Rücksichtnahme vor dem Feiertag
Vor dem Feiertag Allerheiligen, 1. November 2020, werden auf allen Friedhöfen der Kreisstadt Homburg durch den Baubetriebshof Säuberungs- und Pflegearbeiten durchgeführt.

Die Friedhofsverwaltung bittet daher um Verständnis dafür, dass Arbeiten an Gräbern nur bis einschließlich Dienstag, 27. Oktober 2020, gestattet werden können, um eine erneute Verschmutzung von Wegen und Anlagen zu vermeiden. Das Niederlegen von Grabschmuck auf Gräbern nach diesem Termin ist selbstverständlich möglich.

Das Wasser auf den Friedhöfen wird nach Auskunft der Verwaltung ab dem 9. November 2020 abgestellt.
 
Christine Caster unterbricht Angebot wegen Corona

Die Behindertenbeauftragten der Stadt Homburg, Christine Caster, teilt mit, dass sie aktuell aufgrund der steigenden Coronazahlen auf die Durchführung ihrer regelmäßigen Sprechstunde verzichtet.


 

 
Anschluss an zentrales Rechenzentrum schränkt Service ein
Das Standesamt der Stadtverwaltung Homburg muss am Donnerstag, 12. November 2020, ab 12 Uhr schließen und am nachfolgenden Freitag, 13. November 2020, ganztägig geschlossen bleiben. Der Grund für diese Serviceeinschränkung der Verwaltung liegt darin begründet, dass alle Standesämter des Saarlandes in den kommenden Wochen an das neue Rechenzentrum in Neunkirchen angeschlossen werden.
Die IT-Abteilungen von eGo-Saar und der Stadtverwaltung Homburg werden die Anbindung des Standesamtes an das neue Rechenzentrum gemeinsam vornehmen. Für die Stadt Homburg erfolgt der Anschluss am Donnerstag, 12. November, ab mittags und wird am darauffolgenden Freitag fortgesetzt. Wenn die Umstellung gelingen, ist das Standesamt ab Montag, 16. November, wieder regulär geöffnet.
 
Der Inzidenzwert bei insgesamt 77 Neuinfektionen in sieben Tagen liegt bei 54,30

Der Saarpfalz-Kreis hat heute, Dienstag, 20. Oktober, den Schwellenwert von 50 Neuinfektionen pro 100000 Einwohner in sieben Tagen überschritten.
Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreis meldet 18 Neuinfektionen (Stand: 20. Oktober, 15.30 Uhr). Der Inzidenzwert bei insgesamt 77 Neuinfektionen in sieben Tagen liegt bei 54,30.
Damit wird auch der Saarpfalz-Kreis zum Risikogebiet. Mit Inkrafttreten der „Verordnung hinsichtlich Maßnahmen gegen die die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 bei regionalem Infektionsgeschehen im Saarpfalz-Kreis“ am Sonntag, dem 18. Oktober, wurden die Regeln zur Bekämpfung der Pandemie bereits saarlandweit verschärft.

Erfolgreiches Corona-Förderprogramm für Sportvereine
Das Corona-Unterstützungsprogramm für Sportvereine („Vereint helfen: Vereinshilfe Saarland"), das seit 4. Juli 2020 läuft, verzeichnet kurz vor Ende des Programms weiter erfolgreiche Zahlen: von den 1701 eingegangenen Anträgen wurden bereits 1622 Anträge in Höhe von 3,08 Mio. Euro positiv beschieden.

Sportminister Klaus Bouillon: „Ich bin sehr zufrieden, dass unsere Sportvereinshilfe nach wie vor so gut ankommt. Mit Blick auf das baldige Ende der Förderung appelliere ich an die wenigen Vereine, die sich noch nicht gemeldet haben: Nutzen Sie die Gelegenheit - stellen Sie einen Antrag!“

Engagement mit viel Herzblut in sozialen Projekten
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Wegen der Corona Pandemie mussten die „Überraschungstaschen“ mit Abstand übergeben werden: v. l.: Stefanie Scheja, Ruven Zimmermann, Bianca Felicia Eichhorn
vom Zweig-Club „Next Generation“
des Lions Club Saar-Ost, Frank Kiehl,
Hans Joachim Ruffing, Lions Club Saar-Ost
Foto: Astrid Anna Oertel

Die Gruppe „Next Generation“ des Lions Club Saar-Ost engagiert sich mit viel Herzblut in sozialen Projekten. Dank einer Spendenaktion konnte sie für die jungen Patienten der Kinderklinik der Marienhausklinik St. Josef Kohlhof über 50 selbstgefertigte, mit Büchern, Tee und Spielen bestückte „Überraschungstaschen“ finanzieren und nun überreichen.

Im Gebäude ist Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung vorgeschrieben

Aufgrund des sich weiter ausbreitenden Coronavirus bittet die Stadtverwaltung Homburg, soweit als möglich bei Anliegen auf telefonische bzw. digitale Kommunikation zurückzugreifen und Besuche in den Dienststellen des Rathauses vorab zu terminieren.

Der Zutritt ist derzeit nur möglich mit einer Mund-Nasen-Bedeckung und vorheriger Händedesinfektion an den vorhandenen Desinfektionsspendern. Die Bevölkerung wird gebeten, vorrangig die Onlinedienstverfahren der Stadtverwaltung sowie die Möglichkeiten zur Terminvereinbarung zu nutzen.


Einsatzkräfte mussten in der Nacht ausrücken
In der vergangenen Nacht um 0:31 Uhr wurden die Löschbezirke Homburg-Mitte, Einöd und Wörschweiler zu einer Brandmeldung über Brandmeldeanlage ins Christliche Jugenddorf nach Schwarzenbach alarmiert. Oft liegen solchen „Brandmeldealarmen“ technische Defekte oder etwa auch böswillige Alarmierungen zu Grunde. Dieses Mal stellte sich allerdings heraus, dass die Auslösung der Anlage durch ein Feuer verursacht wurde. In einem Zimmer, das zu Wohnzwecken genutzt wird, brach ein Feuer aus. Zunächst war unklar, ob sich noch Menschen im Wohnhof aufhielten. Schnell verschaffte sich ein Trupp unter Atemschutz Zugang zum Gebäude und fing an, ein brennendes Bett zu löschen. Eine Mitteilung, dass noch eine Person vermisst wird, klärte sich allerdings zeitnah auf, dies war nicht der Fall.

Saarpfalz-Kreis ist Modellregion für das Forschungsprojekt „Familie+“ von der Plattform Ernährung und Bewegung e. V. und Partnern, gefördert durch das Bundesgesundheitsministerium
201020 zusammen
Familie beim gemeinsamen Essen am Tisch
© Matthias Martin, Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb)

Für das Gesundheitsamt ist Gesundheitsförderung und Prävention ein wichtiges Handlungsfeld zur Gesundheitserhaltung. Übergewicht gehört zu den Vorerkrankungen, die das Risiko eines schwereren Krankheitsverlaufs bei COVID-19 erhöhen, deshalb kommt der Prävention aktuell eine besondere Bedeutung zu.

Daten zu bestätigten COVID-19-Infektionen

Die Zahl an bestätigten COVID-19-Neuinfektionen in den Kommunen mit Veränderung zum Vortag und die Entwicklung von 7 Tagen (Inzidenz) wird täglich je nach Gesamtsituation gegen 17 Uhr auf https://www.saarpfalz-kreis.de/leben-soziales-gesundheit/gesundheit/coronavirus veröffentlicht. Die Aktualisierung der Daten erfolgt montags bis freitags. Am Wochenende stehen die Fallzahlen in der täglichen Statistik über die Corona-Infektionen im Saarland und im Saarpfalz-Kreis ab 18 Uhr zur Verfügung unter https://corona.saarland.de/DE/service/chronologie-corona/chronologie-corona_node.html


 
Terminvereinbarung notwendig

Der Zutritt zu den Dienstgebäuden der Stadt Bexbach ist ab sofort, aufgrund der Corona-Pandemie, nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Die telefonische Erreichbarkeit der Mitarbeiter/innen ist weiterhin sichergestellt. Ferner wurde, wie im Frühjahr, wieder ein Wechsel zwischen Dienst im Rathaus und Home-Office eingeführt. „Nach positiven Fällen innerhalb der Belegschaft mussten wir, zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes, die entsprechenden Maßnahmen ergreifen“, so BM Christian Prech. Die Kompostieranlage ist aufgrund positiver Testungen derzeit geschlossen. Sobald eine Öffnung wieder möglich ist, wird diese kommuniziert.


 

 
Verordnung hinsichtlich Maßnahmen gegen die die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 bei regionalem Infektionsgeschehen im Saarpfalz-Kreis“
Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreis meldet heute, Sonntag, 18. Oktober, zwei Neuinfektionen (Stand: 16:30 Uhr). Damit verzeichnet der Saarpfalz-Kreis 65 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen, der Inzidenzwert liegt damit bei 45,84. Insgesamt liegen im Saarpfalz-Kreis seit Beginn der Pandemie 601 Corona-Fälle vor. Aktuell sind 84 Personen infiziert. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie hat in Abstimmung mit den Landkreisen und dem Regionalverband Saarbrücken eine gemeinsame Ressortverordnung zum Schutz der Bevölkerung auf den Weg gebracht. Um 20 Uhr tritt die „Verordnung hinsichtlich Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 bei regionalem Infektionsgeschehen im Saarpfalz-Kreis“ in Kraft.

Saarländische Landesregierung verschärft die Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

Änderungen der saarländischen Corona-Verordnung tritt gemeinsam mit Ressortverordnung der Landkreise und des Regionalverbandes am 18. Oktober 2020 in Kraft

„Vor dem Hintergrund, dass das Infektionsgeschehen im Saarland deutlich zunimmt und wir kurz davor stehen, in allen Teilen des Landes als Risikogebiet eingestuft zu sein, musste die saarländische Landesregierung die erst am Freitag in Kraft getretene Verordnung erneut anpassen. Aus infektionsrechtlicher Sicht war es notwendig die Regelungen bei regionalem Infektionsgeschehen weiter zu verschärfen. Hierzu hat mein Ministerium heute im Austausch mit den Landräten sowie dem Regionalverbandsdirektor eine ab morgen gültige

Verschärfung der Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie
Auch der Saarpfalz-Kreis verzeichnet seit vergangener Woche stetig steigende Corona-Infektionszahlen. Am 10. Oktober hatte er erstmals die kritische 35er-Marke (Inzidenzwert: Neuinfektionen pro 100000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage) überschritten, was die Verwaltungsspitze zum Erlass einer Allgemeinverfügung (www.saarpfalz-kreis.de/themen/amtliche-bekanntmachungen) veranlasste. Aktuell liegt der Inzidenzwert bei 40,20. Es ist eine Frage der Zeit, wann der Saarpfalz-Kreis auch die Schwelle von 50 Neuinfektionen pro 100000 Einwohner in einer Woche überschreitet und dadurch zum Risikogebiet wird.

Ergebnisse der repräsentativen Seniorenbefragung im Mittelpunkt des Berichtes

„Bisher gab es im Saarland noch keine Seniorenberichterstattung. Wir wollten einen genauen Blick auf das Lebensgefühl und die Lebensbedingungen der Älteren im Saarland werfen, um gezielte Maßnahmen zur Förderung der Teilhabe umsetzen zu können.
Aus diesem Grund haben wir die AGP Sozialforschung in Verbindung mit dem Institut für Demoskopie Allensbach beauftragt ein wissenschaftliches Gutachten zu erstellen. Der Erste Zwischenbericht hierzu liegt nun vor“, erläutert Sozialministerin Monika Bachmann.

Der Kernbefund vieler bundesweiter Seniorenstudien konnte durch das Institut für Demoskopie Allensbach bestätigt werden:

Innenminister Bouillon spricht für eine bundeseinheitliche Regelung

Mit einem neuen Erlass hat Innenminister Klaus Bouillon Vollzugspolizei, Ortspolizeibehörden und Versammlungsbehörden darauf hingewiesen, dass historische Flaggen unter bestimmten Fällen polizeirechtlich sichergestellt werden können.
Der Minister reagiert damit auf entsprechende Vorkommnisse, bei denen vor allem rechtsradikale Demonstrations-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer diese Flaggen als Ausdruck ihrer extremistischen Gesinnung mit sich führten.
„Eine polizeirechtliche Sicherstellung kommt etwa in Frage, wenn die Fahne an einem Tag gehisst wird, der in der Gesellschaft eine eindeutige Zuordnung zu einem bestimmten Ereignis mit gewichtiger Symbolkraft besitzt“, so der Minister.

Weitere Regelungen bei regionalem Infektionsgeschehen - Beherbergungsverbot ausgesetzt

Die saarländische Landesregierung hat die „Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie“ angepasst. Unter anderem wurden Regelungen bei einem regionalem Infektionsgeschehen in der neuen saarländischen Verordnung ergänzt. Diese treten am 16. Oktober 2020 in Kraft.

„Leider mussten wir in den letzten Tagen eine Erhöhung des Infektionsgeschehen feststellen. Bis jetzt wurden drei Landkreise als Risikogebiet ausgewiesen. Aus Sorge um die Gesundheit der Saarländerinnen und Saarländer haben wir die Verordnung anpassen müssen. Sobald das Infektionsgeschehen wieder stabil ist, können die Beschränkungen wieder ausgesetzt werden“, erklärt Gesundheitsministerin Monika Bachmann.

Asylsuchende und Flüchtlinge im Saarland

Wie viele Flüchtlinge sind im letzten Monat in das Saarland gekommen? Was sind die Hauptherkunftsstaaten der Asylsuchenden im Saarland? Wie viele Menschen leben derzeit in der Landesaufnahmestelle Lebach? Wie viele Abschiebungen und freiwillige Rückreisen gab es?
Diese Fragen sowie weitere Fakten zum Thema Zuwanderung und Asyl bereitet das saarländische Ministerium für Inneres, Bauen und Sport in einem monatlichen Überblick für alle Medienvertreterinnen und -vertreter auf und veröffentlicht diese.
Die zur Mitte eines jeden Monats herausgegebenen Zahlen und Daten des jeweiligen Vormonats bieten einen kompakten Überblick über die aktuelle Flüchtlingssituation im Saarland.

Können weiterhin zur Blutspende zugelassen werden

„Uns haben einige Fragen erreicht, ob Bewohner eines Corona-Risikolandkreises weiterhin ohne Einschränkungen Blut spenden können oder ob sich etwas an den Zulassungsbedingungen geändert hat. Experten sind sich jedoch einig, dass unter Einhaltung der bereits etablierten strengen Hygienemaßnahmen weiterhin Blutspende-Aktionen ohne Probleme im Saarland durchgeführt werden können“, so Gesundheitsministerin Monika Bachmann.
Nach den Vorgaben des Paul-Ehrlich-Instituts sind Spendewillige grundsätzlich zur Blutspende zugelassen, wenn unter anderem folgende Bedingungen erfüllt sind:

• kein gesicherter Kontakt zu SARS-CoV-2-Infizierten sowie zu COVID-19-Erkrankten

Konzert der PSP und der Projektgruppe Kinderund Jugendliche

Wie helfe ich meinem Nächsten? Das ist eine Frage, die sich fast jeder Mensch hin und wieder stellt. Manchmal ist die Antwort sehr einfach: Ein Konzertbesuch kann genügen.
Es gibt viele Vereine und Verbände, die sich sozial engagieren. Der Verein Psychosoziale Projekte Saarpfalz e. V. beispielsweise engagiert sich kompetent und partnerschaftlich für die soziale und berufliche Teilhabe psychisch erkrankter Menschen in der Gesellschaft. Er wurde 1983 von Mitarbeitern der Uni-Klinik sowie von Eltern von Betroffenen und Interessierten gegründet, als erster dieser Art in Homburg.

Statement der Gesundheitsministerin Monika Bachmann
„Die neue Besuchsrichtlinie für Pflegeeinrichtungen gilt nur, solange das Infektionsgeschehen stabil ist. Da sich die aktuelle Lage sehr beunruhigend gestaltet, bis jetzt drei Landkreise als Risikogebiet ausgewiesen sind, wird auf Wunsch der Einrichtungen und der saarländischen Pflegegesellschaft, die neue Besucherrichtlinie vorübergehend ausgesetzt.“
In Einrichtungen im Saarpflaz-Kreis
Wegen eines Coronafalles in der Kita St. Sebastian Blieskastel-Mitte (Schlossbergstraße) – eine/ein Erzieherin/Erzieher wurde positiv auf das Corona-Virus getestet – wird die Einrichtung bis zum 23. Oktober geschlossen. Betroffen sind 62 Kinder, 13 Erzieherinnnen/Erzieher und eine Hauswirtschaftskraft.
Alle Kontaktpersonen werden am 15. Oktober durch ein Team des Gesundheitsamtes abgestrichen und müssen sich ab sofort in Quarantäne begeben. Das Ende der Quarantäne wird noch ermittelt und angeordnet.
Des Weiteren wurden zwei Pflegekräfte der Ökumenischen Sozialstation Homburg-Kirkel positiv auf das Corona-Virus getestet.

„Regelmäßiges und gründliches Händewaschen bietet einen wirksamen Schutz vor Infektionen!“

In diesem Jahr ist der Welthändewaschtag wichtiger denn je. „Corona, aber auch viele Infektionskrankheiten können unter anderem über die Hände übertragen werden. Beim Händeschütteln oder über einen gemeinsam genutzten Gegenstand, wie etwa Türklinken, Einkaufswagen oder der Toilettenspülung werden Krankheitserreger von Hand zu Hand gereicht. Berühren anschließend die ungewaschenen Hände das Gesicht, können die Erreger über die Schleimhäute von Mund, Nase oder Augen in den Körper gelangen und zu einer Infektion führen“, erläutert Gesundheitsministerin Monika Bachmann anlässlich des Welthändewaschtags am 15. Oktober.
Regelmäßiges und gründliches Händewaschen kann den Übertragungsweg unterbrechen und das Infektionsrisiko deutlich verringern.

Terminabsprachen via Telefon oder Mail sind jederzeit möglich
Die Homburger Stadtbibliothek Am Markplatz passt die Öffnungszeiten weiterhin den besonderen Bedingungen, die sich durch die angestrebte Eindämmung des Coronavirus ergeben, an. So ist die Hauptstelle montags bis mittwochs jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Donnerstags öffnet die Bibliothek ihre Türen nach Terminvereinbarung für Risikopatienten. Freitags ist die Einrichtung von 9 bis 13 Uhr offen. Darüber hinaus ist es möglich, Termine ab 7 Uhr zu vereinbaren.

Die Telefonnummern, unter denen die Stadtbibliothek zu erreichen ist, sind 06841/101-680 und -681. Die E-Mail-Anschrift lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 
Obst- und Gartenbauverein Kirrberg ist samstags bereit
Der Obst- und Gartenbauverein Kirrberg (OGV) nimmt ab Samstag, 17. Oktober, bis auf weiteres an jedem Samstag von 10 bis 12 Uhr im Brennhaus, Mörsbacherstrasse, Maische an. Der Vorsitzende des OGV, Wolfgang Lambert, weist darauf hin, dass jeder Stoffbesitzer seine Besitzernummer, die er vom Hauptzollamt Stuttgart erhalten hat, mitbringen muss.
Bei der Abgabe sind die aktuellen Corona-Richtlinien einzuhalten. Weitere Informationen zur Abgabe der Maische hängen im Schaukasten am Brennhaus aus.
 
Der Mittelfeldspieler hat Vertrag bis 2022 unterschrieben
201014 mart ristl
Mart Ristl
© FC 08 Homburg
Der FC 08 Homburg hat am Dienstag mit Mart Ristl einen Neuzugang zu vermelden. Der 24-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis Juni 2022.
Nachdem sich Mittelfeldspieler Serkan Göcer Ende September einen Kreuzbandriss zugezogen hat und Kapitän Patrick Lienhard mit einem Innenbandanriss mehrere Wochen pausieren muss,

Im Saarländischen Bergbaumuseum Bexbach

Ab Sonntag, den 01. November 2020, gelten im Saarländischen Bergbaumuseum Bexbach wieder die Öffnungszeiten der Wintersaison:

Dienstag bis Freitag 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertage 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Letzter Einlass jeweils bis 15.00 Uhr
Montags geschlossen.

Tests nach Infektion am Saarpfalz-Gymnasium

Nach einem Corona-Fall am Saarpfalz-Gymnasium in Homburg wurden am Montag, dem 12. Oktober, alle Kontaktpersonen – insgesamt 35 Schülerinnen und Schüler sowie zehn Lehrkräfte – durch das Team des Gesundheitsamtes des Saarpfalz-Kreises abgestrichen. Die Test-Ergebnisse liegen nun vor: Alle Tests sind negativ. In allen Fällen gilt die getroffene Quarantäneanordnung. Wenn die in Quarantäne befindlichen Personen Krankheitssymptome zeigen, müssen diese sich umgehend beim Gesundheitsamt melden.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
Asylsuchende und Flüchtlinge im Saarland
Wie viele Flüchtlinge sind im letzten Monat in das Saarland gekommen? Was sind die Hauptherkunftsstaaten der Asylsuchenden im Saarland? Wie viele Menschen leben derzeit in der Landesaufnahmestelle Lebach? Wie viele Abschiebungen und freiwillige Rückreisen gab es?
Diese Fragen sowie weitere Fakten zum Thema Zuwanderung und Asyl bereitet das saarländische Ministerium für Inneres, Bauen und Sport in einem monatlichen Überblick für alle Medienvertreterinnen und -vertreter auf und veröffentlicht diese.
Die zur Mitte eines jeden Monats herausgegebenen Zahlen und Daten des jeweiligen Vormonats bieten einen kompakten Überblick über die aktuelle Flüchtlingssituation im Saarland.

Ministerin Monika Bachmann erneut zur Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses gewählt

Der Bundesrat hat heute den Vorsitzenden der Ausschüsse aus deren Mitgliedern gewählt. Auf Antrag der Vertreterin von Bremen wurde Ministerin Monika Bachmann einstimmig erneut zur Vorsitzenden des Ausschusses für Gesundheit gewählt. „Es ist mir eine große Ehre weiterhin das Vertrauen meiner Kolleginnen und Kollegen genießen zu dürfen und für das neue Geschäftsjahr erneut Vorsitzende des Gesundheitsausschusses zu sein. Unser Gesundheitssystem an die Herausforderungen der Zukunft anzupassen ist aktuell bedeutsamer denn je. Es wird weiterhin keine leichte Aufgabe werden, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Umso wichtiger ist ein konstruktiver, fachlicher Austausch innerhalb des Ausschusses“, so Bachmann.
 
Innenminister Klaus Bouillon stellt eine Million Euro zur Verfügung
Um das Ansteigen des Kohlenstoffdioxid-Wertes in Innenräumen frühzeitig zu erkennen und somit das Infektionsrisiko für die Ansteckung mit dem Corona-Virus zu minimieren, hat Innenminister Klaus Bouillon nun angekündigt, eine Million Euro für die Anschaffung von CO²-Meldern zur Verfügung zu stellen. Diese sollen an allen Schulen im Saarland installiert werden.
„Gerade vor dem Hintergrund, dass bereits jetzt schon Schulklassen in Quarantäne geschickt oder sogar ganze Schulen geschlossen werden mussten, ist es notwendig, dass wir alles dafür tun, unsere Kinder und das Lehrpersonal bestmöglich zu schützen“, so Innenminister Klaus Bouillon.

Umleitungen können auch zu Verzögerungen bei BBH-Einsätzen führen

Ab dem kommenden Montag, 12. Oktober 2020, werden größere Baumaßnahmen auf der L 118 zwischen Homburg und Jägersburg unter Vollsperrung durchgeführt. Dies führt auch dazu, dass alle Dienstfahrten des städtischen Baubetriebshofs (BBH), die in bzw. für Jägersburg erforderlich sind, mangels anderer Alternativen über die ausgewiesenen Umleitungsstrecken führen müssen. Da diese Strecken voraussichtlich verkehrlich stark belastet sein werden, kann es daher in der Zeit der Vollsperrung und der notwendigen Umleitungen auch zu Verzögerungen oder Behinderungen im allgemeinen Betriebsdienst geben.

Vor allem bei der Abfallentsorgung kann dies zu Verspätungen führen, da die Abfallsammelfahrzeuge größere Umwege fahren müssen und

Gerade mal ein Ereignis war von Montag bis Samstag zu verzeichnen
201006 tierrettung
Die Katze wurde in der Talstraße gerettet
© Fabian Nashan, Feuerwehr Homburg
Die Feuerwehr Homburg kann derzeit wenig Neues aus Ihrem Einsatzgeschehen berichten – was wiederum auch schon eine Meldung wert ist. In der vergangenen Woche fiel von Montag bis Samstag gerade mal ein Einsatz im gesamten Homburger Stadtgebiet an (Auslaufender Kraftstoff aus PKW, wie bereits kurz berichtet).

Mitteilung des Bürgeramtes zur Abholung
Das Bürgeramt der Stadtverwaltung Homburg teilt mit, dass die Reisepässe, die bis zum 22. September 2020 beantragt wurden, zur Abholung bereit liegen. Die Pässe können von dem Antragsteller persönlich im abgeholt werden. Alte bzw. vorläufig ausgestellte Pässe sind bei der Abholung zurückzugeben.
Das Bürgeramt bittet darum, unbedingt vorab einen Termin zur Abholung unter Tel.: 06841/101 - 993 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu vereinbaren.
 
Bachmann unterstützt Initiative von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zur Deckelung des Eigenanteils von Pflegeleistungen

Angesichts der steigenden Preise in Pflegeheimen sehen sich viele ältere Menschen und Familien vor Probleme gestellt.
„Mit einer Begrenzung des Eigenanteiles auf maximal 700 Euro pro Monat werden viele Heimbewohner finanziell entlastet, andere erhalten hierdurch Planungssicherheit. Es ist wichtig, dass Familien sich zum Beispiel durch eine planbare Pflegevorsorge frühzeitig vorbereiten und absichern können“, so Ministerin Bachmann.

Wichtig hierbei ist aber, dass diejenigen, die bereits in Pflegeheimen wohnen, ebenfalls berücksichtigt werden. „Viele Bewohnerinnen und Bewohner zahlen bereits jetzt mehr als sie

Sicherheit und Brandschutz müssen beachtet werden
Aufgrund der Corona-Pandemie, die mit ihren wirtschaftlichen Folgen auch die gastronomischen Betriebe besonders trifft, teilt die Stadtverwaltung Homburg Folgendes mit:
In der Kreisstadt Homburg gibt es kein Verbot, das das Aufstellen von Heizpilzen im öffentlichen Raum verbietet. Allerdings müssen sowohl die Außenbestuhlung als auch das Aufstellen von Heizgeräten durch eine entsprechende Sondernutzungserlaubnis im öffentlichen Raum genehmigt werden. Daher können alle Gastronomen, die ihre Gäste auch in der kälteren Jahreszeit draußen bewirten wollen, einen entsprechenden Antrag beim zuständigen Ordnungsamt der Stadt stellen.

Instandsetzungsmaßnahmen beginnen Ende Oktober
Ende Oktober beginnen an der Schlossmauer im Bereich Schlossbergstraße 9 und 11 notwendige Instandsetzungsmaßnahmen. Hierfür wird ein Baukran auf einer Fläche links neben dem ehemaligen Internat zur Schlossbergstraße hin, also hinter der anliegenden Häuserreihe, aufgestellt. Somit kann von oben an der Schlossmauer gearbeitet werden. Die Stellfläche des Baukrans ist umzäunt. Das hat das Immobilienmanagement der Kreisverwaltung mitgeteilt.
Die Schlossmauer war im erwähnten Bereich im März 2017 eingestürzt. Der Saarpfalz-Kreis kaufte 2019 die entsprechenden Parzellen der Schlossmauer, um zwei Drittel der gesamten Sanierungskosten von rund 390000 Euro über die Städtebauförderung finanzieren zu können.

Testzentrum Saarbrücken könnte Voraussetzungen für Impfstation bieten

Das Gesundheitsministerium unterstützt den Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, wonach bestimmte Personengruppen zentral in Messezentren geimpft werden sollen, sobald ein Impfstoff vorliegt. Aktuell wird im Saarland geprüft, ob in diesem Fall Corona-Impfungen zum Beispiel im Testzentrum am ehemaligen Messegelände Saarbrücken durchgeführt werden könnten.
„Erste Impfungen könnten am Messegelände Saarbrücken durchgeführt werden, sobald Impfstoffe bereitstehen. Durch das Testzentrum existiert hier bereits eine Infrastruktur, die uns zukünftig auch bei Impfvorhaben helfen kann. Damit könnten wir Impfungen zu Beginn zentral steuern“, erklärt Staatssekretär Stephan Kolling.

Vier Wochen in der Saarpfalz
201002 csm homburg
Sacha Seibert und Verena Garrett sind für das ZDF vier Wochen in Homburg unterwegs.
Copyright: ZDF/Sascha Baumann

Wie lebt es sich im saarländischen Osten an den Ausläufern des Pfälzerwaldes? Was prägt das Leben in Homburg, einer Kreisstadt mit über 40.000 Einwohnern, zugleich regionaler Standort verschiedener internationaler Unternehmen und wissenschaftlicher Einrichtungen? Vom 5. bis zum 31. Oktober 2020 ist das ZDF-Team vier Wochen in der drittgrößten Stadt

Tests an der Grundschule Limbach alle negativ
 
Nicht benötigte Online-Termine absagen

Die Online-Terminvergabe der KFZ-Zulassungsbehörde wird rege genutzt. Aufgrund der großen Nachfrage ist es unbedingt erforderlich, nicht benötigte Terminreservierungen abzusagen, um anderen Anfragen nachkommen zu können. Die KFZ-Zulassungsbehörde appelliert an eine gegenseitige Rücksichtnahme, um allen Bürgerinnen und Bürgern den Service der Online-Terminvergabe zu ermöglichen. Die Termine sind immer für 14 Tage in die Zukunft freigeschaltet. Die Terminierung kann einfach in der ersten Terminbestätigungs-Mail aus dem Erstkontakt storniert werden.


 

 
Gesundheitsministerkonferenz schlägt Maßnahmenkatalog vor

„Nach einem Krankenhausaufenthalt übernimmt die Kurzzeitpflege eine enorm wichtige Rolle in der Übergangsphase zwischen der medizinischen und der pflegerischen Behandlung. Sie entlastet Patientinnen und Patienten, pflegende Angehörige und nicht zuletzt Krankenhäuser und Langzeitpflegeeinrichtungen. Dennoch nimmt die Zahl der verfügbaren Kurzzeitpflegeplätze ab. Dieser Entwicklung müssen wir mit konkreten Maßnahmen entgegenwirken“, so Gesundheitsministerin Monika Bachmann. So sollen Einrichtungen mit Kurzzeitpflegeplätzen zukünftig bei der Versorgung nach Krankenhausaufenthalten einen pauschalen Vergütungszuschlag aus der gesetzlichen Krankenkasse erhalten. Erhöhte Behandlungskosten in diesen Fällen sollen so abgefedert werden.

Landesregierung fördert seit vielen Jahren die Krebsberatung

„Die Diagnose ‚Krebs‘ ist für Betroffene und deren Umfeld häufig ein schwerer Schicksalsschlag, der das bis dahin geführte Leben schlagartig verändert. Krebsberatungsstellen können mit ihrem Angebot an individueller Beratung und persönlichen Gesprächen sowie durch Vermittlung von weiterführenden Hilfen einen entscheidenden Beitrag zur Bewältigung der Situation leisten. Psychosoziale Krebsberatung für daher für viele Betroffene ein integraler Bestandteil der Behandlung und Versorgung ihrer Krebserkrankung“, erklärt Gesundheitsministerin Monika Bachmann im Rahmen der 93. Gesundheitsministerkonferenz. Die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen und sachgerechten psychoonkologischen Krebsberatung hat im Saarland einen hohen Stellenwert.

Ministerin Monika Bachmann spricht sich gegen Diskriminierung bei Blutspenden wegen der sexuellen Identität aus

„Wir brauchen Blutspenden, denn sie retten Leben. Wir wissen um die Knappheit der Blutkonserven, die sich angesichts der demographischen Entwicklung zu einer immer größeren Herausforderung entwickelt. Vor diesem Hintergrund ist es mir unverständlich, wie ganze Personengruppen wie männliche Homosexuelle faktisch von der Blutspende ausgeschlossen werden können“, erklärt Gesundheitsministerin Monika Bachmann heute im Rahmen der GMK.

Seit 2017 können Homosexuelle Blut spenden unter der Prämisse, dass sie sich an eine zwölfmonatige Abstinenz halten, was de facto einem Ausschluss gleichkommt. Für ein erhöhtes Infektionsrisiko ist nicht die sexuelle oder geschlechtliche Identität eines Menschen

Der Homburger Allrounder erlitt einen Kreuzbandriss
logo fch
Die Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Serkan Göcer hat sich in der Partie beim KSV Hessen Kassel eine Ruptur des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zugezogen und fällt damit langfristig aus.
30 Minuten waren in Kassel gespielt, als Serkan Göcer nach einem Homburger Angriff ohne

Übersicht über verschiedene Feuerwehreinsätze
Seit Dienstag, 22. September 2020, wurde die Feuerwehr Homburg zu zehn Einsätzen gerufen. Diesmal lagen alle Einsatzorte im Zuständigkeitsbereich des Löschbezirks Homburg-Mitte. So galt es in den vergangenen acht Tagen zweimal eine Notfallwohnungsöffnung vorzunehmen, viermal zu Alarmen aufgrund ausgelöster Brandmeldeanlagen auszurücken, zweimal mutmaßliche Brände zu erkunden, einmal den Rettungsdienst mit einer Tragehilfe zu unterstützen, auslaufenden Kraftstoff aus einem PKW aufzunehmen und – wie auch schon in der Woche zuvor – ein Kind aus einem verschlossenen Fahrzeug zu befreien.
Im Fall der Fahrzeugöffnung befand sich der Autoschlüssel im Innenraum, sodass der Zugang durch die Feuerwehr geschaffen werden musste.

Ersatzpflanzungen für große Linde werden folgen

Aus Sicherheitsgründen muss aktuell eine große Linde auf dem Vorplatz der Einsegnungshalle in Homburg-Erbach abgebaut werden. Ein in drei Metern Höhe befindlicher Druckzwiesel ist einseitig eingerissen und an einem starken Stämmling hat sich ein Schubriss gebildet. Um der Gefahr eines kompletten Versagens der Baumstatik bei starken Winden zu begegnen, hat sich die Umwelt- und Grünflächenabteilung der Stadtverwaltung dazu entschlossen, den Baum zu entnehmen.

Da von dem Baum eine akute Gefahr ausgeht, haben die Arbeiten bereits heute Nachmittag begonnen.

Design und Gestaltung © 2020 by Werbeagentur SatzDesign Werner Möhn