Ausstellung mit Werken von Max G. Grand-Montagne

Zugriffe: 7
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)

190513 montagne

Experimentelle Druck-Unikate
Foto: Max G. Grand-Montagne

Experimentelle Druck-Unikate und Holzskulpturen im Kulturzentrum Saalbau

Vom 20. Mai bis 9. Juni zeigt die Galerie im Kulturzentrum Saalbau experimentelle Druck-Unikate auf Papier und Forexplatten sowie Holzskulpturen von Max G. Grand-Montagne. Seit inzwischen 30 Jahren ist der Künstler als Dozent für bildende Kunst an der Volkshochschule in Homburg tätig. Durch seine Malkurse, Workshops und deutsch-französischen Kunstsymposien ist er in der Region v.a. bekannt als Maler von landschaftlichen Motiven, die er auf seinen Streifzügen durch den Saarpfalzkreis sowie die lothringisch-elsässische Region findet. In der überregionalen Kunstszene allerdings machte sich Grand-Montagne vielmehr einen Namen mit seiner konkret-minimalistischen Kunst.

Große Wirkung und Spannung gehen in Grand-Montagnes Druck-Unikaten und Holzarbeiten aus der Interaktion von geometrischer Grundform und elementarer Farbigkeit, von Fläche und Raum hervor. Die Kompositionen beruhen stets auf formaler Klarheit, ohne sich systematisch-analytischer Strenge auszuliefern. Zur Anschauung kommen dynamische, raumbildende sowie -aktivierende Prozesse. In immer neuen und reizvollen Variationen werden die reduzierten Gestaltungsmittel kombiniert, mit denen sich der Künstler spielerisch wie experimentell auseinandersetzt. Zum Markenzeichen Grand-Montagnes hat sich in den letzten Jahren das kleine Quadrat entwickelt. Seit geraumer Zeit mischt nun auch verstärkt der freie gestische Duktus im geometrischen Gefüge mit. Figürliches taucht dabei sogar auf der Fläche wieder auf. Grand-Montagnes „interaction“ ist nicht weniger als lebendige Wechselwirkung auf ganzer Fläche und im Raum. Seine konkret-minimalistische Kunst setzt auf Beschränkung der Mittel und beeindruckt durch maximale Mannigfaltigkeit: einfach faszinierend.

Die Ausstellung in der Galerie im Kulturzentrum Saalbau wird am Montag, 20. Mai 2019, um 18.30 Uhr eröffnet. Die Begrü­ßungs­worte spricht der Kulturbeigeordnete Raimund Konrad. In die Werk­schau führt die Kurato­rin Dr. Françoise J. Mathis-Sandmaier M.A. ein. Der Künstler ist anwe­send. Der Ein­tritt ist frei.

Geöffnet ist die Ausstellung von Mittwoch bis Freitag von 14 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag von 15.30 bis 17 Uhr sowie vor dem Ringmasters-und-Belcirque-Konzert am Mittwoch, 29. Mai 2019, von 19.15 bis 20 Uhr und vor dem Meisterkonzert am Donnerstag, 4. Juni 2019, von 18.45 bis 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Künstler ist an den Wochenenden von 15. 30 Uhr bis 17 Uhr in der Galerie anzutreffen, ebenso vor den Konzerten.

Individuelle Führungen sowie Führungen von Schulklassen sind auf Anfrage möglich unter Tel.: 0 68 94/72 72 bzw. per Mail unter max.grand-montagne@t-online


 

Infos zur DSGVO

Erforderliche Cookies und Server-Log-Dateien

Hiermit stimme ich zu, dass die für die Nutzung dieser Webseite erforderlichen Cookies in meinem Browser gesetzt und die notwendigen Informationen in den Server-Logdateien gemäß Datenschutzerklärung gespeichert werden dürfen.

 

Google Analytics

Hiermit stimme ich zu, dass bestimmte Daten zwecks Tracking und Auswertung durch Google Analytics gemäß der Datenschutzerklärung erfasst und gespeichert werden dürfen.

 

Ohne diese Zustimmung ist die Nutzung dieser Webseite aus technischen Gründen nicht möglich.

 

  ich bin damit einverstanden!