Tag der Hilfsorganisationen Teil 5

Zugriffe: 21
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)

muster

Einsatzfahrzeug des Kreisfeuerwehrverbandes Foto: Marco Schmelzer

Vorstellung des Teilnehmerkeises

Beim „Tag der Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz“, zu dem der Saarpfalz-Kreis am 24. August auf das Forumsgelände in Homburg einlädt, dürfen die Feuerwehren natürlich nicht fehlen. Auch sie präsentieren sich von 11 bis 16 Uhr mit spannenden Angeboten.

Kreisfeuerwehrverband Saarpfalz-Kreis
Der Kreisfeuerwehrverband (KFV) ist ein Zusammenschluss aus 50 Löschbezirken im Saarpfalz-Kreis. Als Unterstützer und Interessenvertreter kümmert sich der KFV um circa 3000 Feuerwehrangehörige in den Aktiven-, Jugend-, und Alterswehren.
Zudem arbeitet der KFV mit allen der am Brandschutz, der Hilfeleistung, dem Rettungswesen, dem Katastrophenschutz und dem Umweltschutz Interessierten und den dafür verantwortlichen Stellen zusammen, wodurch ein gemeinsames
agieren in Krisenfällen erleichtert wird. Zu seinem Aufgabenbereich zählen: Einsetzen für die sozialen Belange der Feuerwehrangehörigen; Unterstützungskasse aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden; Standes- und Fachvertretung der einzelnen Feuerwehren. Des Weiteren übernimmt der KFV in Zeiten knapper Kassen eine Art Wächterfunktion, damit die Kommunen den Präventivschutz der Bürger nicht über alle Maßen zurückfahren.
Am „Tag der Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz“ präsentiert der KFV gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Saarpfalz-Kreis das Puppenspiel „Feuer! Wer hilft Tim?“ – für Kinder aller Altersgruppen.

Freiwillige Feuerwehren
Bexbach, Blieskastel, Gersheim, Homburg, Kirkel, Mandelbachtal und St. Ingbert halten Freiwillige Feuerwehren vor mit Wehrführern, die Wehren in der jeweiligen Kommunen verantwortlich leiten. Gewählt auf sechs Jahre beraten sie die Städte in feuerwehrtechnischen Angelegenheiten, überwachen die ordnungsgemäße Ausrüstung und Instandhaltung der Feuerwehreinrichtungen. Die Freiwilligen Feuerwehren bestehen aus aktiven Feuerwehrangehörigen, der Jugendfeuerwehr und der Alterswehr. Sie gliedert sich im Stadt- bzw. Gemeindegebiet in Löschbezirke: Bexbach (5), Blieskastel (14), Gersheim (10), Homburg (5), Kirkel (3), Mandelbachtal (8) und St. Ingbert (5).
Zu den Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehren zählen: Retten: Sofortmaßnahmen zur Erhaltung oder Wiederherstellung von Atmung, Kreislauf oder Herztätigkeit, Befreien durch technische Rettungsmaßnahmen z. B. bei Unfällen; Löschen: Brandbekämpfung „Abwehrenden Brandschutz“ mit Hilfe spezieller Ausrüstung; Bergen: Bergen von Menschen, Tieren, Gegenständen; Schützen: PräventiveBrandschutzmaßnahmen wie Brandsicherheitswachen bei öffentlichen Veranstaltungen, Brandschutzerziehung, Beteiligung im Baugenehmigungsverfahren bei größeren Bauvorhaben.
Stellvertretend für die genannten Wehren präsentiert die Freiwillige Feuerwehr Blieskastel am 24. August Einsatzfahrzeuge.

Werksfeuerwehren Bosch, Michelin und Festo
Eine Werkfeuerwehr ist eine nicht öffentliche Feuerwehr, die von einer Firma (in deren Betrieb ein solcher Schutz aufgrund deren Größe und der Gefahr in der Produktion notwendig ist) gegründet, geleitet und finanziert wird. Dabei steht die Sicherheit der Mitarbeiter und der umliegenden Einwohner an erster Stelle im Falle eines Betriebsunfalls. Aufgrund eigener Feuerwehrmänner und -frauen ist die Werkfeuerwehr besonders schnell am Einsatzort und zudem sehr schlagkräftig mit ihrem eigenen Equipment. Zu ihren Aufgaben zählen der abwehrende und präventive Brandschutz, die firmenspezifische Gefahrenabwehr (z. B. gegen Chemikalien, Öl oder Elektrizität sowie die Prüfung und Wartung der Brandschutzeinrichtungen. Das Angebot der Werksfeuerwehren umfasst am 24. August Informationen zur Ausbildung. Des Weiteren können die Besucherinnen und Besucher an einer Feuerlöscheranlage üben.

Jugendfeuerwehr (JFW) Saarpfalz-Kreis
Die Jugendfeuerwehr ist die Jugendorganisation der Freiwilligen Feuerwehren im Saarpfalz-Kreis. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung erleben die Jungen und Mädchen in den Jugendfeuerwehren auch eine moderne und sinnvolle Jugendarbeit. Aktuell sind mehr als 600 Jugendliche, darunter ca. 25 Prozent Mädchen, in 47 Jugendfeuerwehrgruppen aktiv. Die Jugendfeuerwehren leben von und für die Mitbestimmung, Toleranz, Kreativität, Freundschaft und einem großen Wir-Gefühl. Sie leisten hiermit nicht nur einen wertvollen Beitrag zur Bildung und Erziehung, sondern auch zu demokratischen Bewusstsein und sozialen Engagement in der Gesellschaft.
Der Beauftragte des Brandinspekteurs für die Jugendfeuerwehren im Saarpfalz-Kreis und seine Stellvertreter sowie die Fachbereichsleiter stellen die wichtige Verbindung zwischen den Jugendfeuerwehren der einzelnen Städte und Gemeinden auf Kreisebene sicher.
Die Jugendfeuerwehr Homburg bietet am 24. August im Rahmen ihres 15-jährigen Bestehens eine Stadtrallye für den Jugendfeuerwehrnachwuchs aus dem Saarpfalz-Kreis an. Gegen 16 Uhr wird Homburgs Bürgermeister Michael forster die Gewinnerinnen und Gewinner in der Aktionszone auszeichnen.


 

Infos zur DSGVO

Erforderliche Cookies und Server-Log-Dateien

Hiermit stimme ich zu, dass die für die Nutzung dieser Webseite erforderlichen Cookies in meinem Browser gesetzt und die notwendigen Informationen in den Server-Logdateien gemäß Datenschutzerklärung gespeichert werden dürfen.

 

Google Analytics

Hiermit stimme ich zu, dass bestimmte Daten zwecks Tracking und Auswertung durch Google Analytics gemäß der Datenschutzerklärung erfasst und gespeichert werden dürfen.

 

Ohne diese Zustimmung ist die Nutzung dieser Webseite aus technischen Gründen nicht möglich.

 

  ich bin damit einverstanden!