Langjährige Sangestätigkeit ist aller Ehren wert

Zugriffe: 10
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)

muster

Bei der Ehrung in der Kreisverwaltung (v. l.): Miriam Leis, Thomas Leis, Ruth Müller, Dr. Theophil Gallo, Werner Weis, Herbert Lamber und Frank Vendulet.
Fotoquelle: Sandra Brettar

Landrat Dr. Theophil Gallo empfängt Chormitglieder

Ruth Müller (Sopran) singt seit 60 Jahren, Herbert Lamber (Bass) seit 70 Jahren und Werner Weis (Tenor) bereits seit 75 Jahren. Alle drei sind im Gemischten Chor des MGV „Liederkranz“ 1896 Frankenholz aktiv, Ruth Müller und Werner Weis wirkten gar an dessen Gründung mit. Eine solch langjährige Sangestätigkeit ist aller Ehren wert – findet auch Landrat Dr. Gallo, der für eine persönliche Ehrung durch den Saarpfalz-Kreis eine Einladung in die Kreisverwaltung aussprach.

 

Vorausgegangen war die Verleihung der Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes an Ruth Müller und Herbert Lamber sowie die Auszeichnung mit der Ehrennadel des Saarländischen Chorverbandes von Werner Weis. Die besondere Würdigung fand vor wenigen Wochen im Rahmen des Jubiläumsfestes zum 60-jährigen Bestehen des Gemischten Chores im Martin-Niemöller-Haus in Frankenholz statt.
Landrat Dr. Theophil Gallo erfreute sodann mit einer Urkunde und einem Präsent die Gesangsjubilare, die begleitet wurden von Bürgermeister Thomas Leis – selbst Sänger im Gemischten Chor – dessen Ehefrau Miriam Leis, 1. Vorsitzende des MGV „Liederkranz“ 1896 Frankenholz, und Frank Vendulet, 1. Vorsitzender des Kreis-Chorverbandes Homburg und Vizepräsident des Saarländischen Chorverbandes.
Sieben Bexbacher an einem Tisch – da gab es natürlich viel zu erzählen. Miriam Leis berichtete auch, dass der Gemischte Chor, der zur Zeit 18 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Luise Quack zählt, gerne Nachwuchs sähe – wie wohl viele Chöre im Saarpfalz-Kreis. Das Repertoire des Chores umfasse klassische wie auch zeitgenössische Werke, also vielfältige Chorliteratur, rührte die engagierte Vereinsvorsitzende ein wenig die Werbetrommel. Die Geselligkeit kommt sicher nicht zu kurz. Nach der Chorprobe – immer freitags – lassen die Chormitglieder den Abend gerne gemeinsam ausklingen.
„Wer über Jahrzehnte mit so viel Hingabe, Ausdauer und Freude am Gesang diesem schönen Hobby nachgeht, der wird mir sicher bestätigen: Singen ist eine wunderbare Quelle der Inspiration und ein Loslassen vom Alltag. Ich freue mich, dass Sie nach wie vor Spaß daran haben, in der Gemeinschaft zu singen und damit auch etwas für die Gemeinschaft tun. Darauf können Sie stolz sein“, versicherte Landrat Dr. Gallo. Ruth Müller, Herbert Lamber und Werner Weis fühlten sich im wahrsten Sinne „geehrt“ und bedankten sich für die würdevolle Geste.
Frank Vendulet stimmte ein: „Das ist eine besondere Wertschätzung der Leistungen innerhalb der Chöre und auch der Arbeit des Verbandes. Ich freue mich auch für die Chormitglieder, die sich diese Anerkennung verdient haben.“


 

Infos zur DSGVO

Erforderliche Cookies und Server-Log-Dateien

Hiermit stimme ich zu, dass die für die Nutzung dieser Webseite erforderlichen Cookies in meinem Browser gesetzt und die notwendigen Informationen in den Server-Logdateien gemäß Datenschutzerklärung gespeichert werden dürfen.

 

Google Analytics

Hiermit stimme ich zu, dass bestimmte Daten zwecks Tracking und Auswertung durch Google Analytics gemäß der Datenschutzerklärung erfasst und gespeichert werden dürfen.

 

Ohne diese Zustimmung ist die Nutzung dieser Webseite aus technischen Gründen nicht möglich.

 

  ich bin damit einverstanden!