Lebensbrücke – von Mensch zu Mensch

Zugriffe: 14
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)

Die Bexbacher Pfarrei knüpft Netzwerk für ältere Alleinstehende

„Ich bin einsam.“ „Ich habe niemanden, der mich besucht.“ Wer ältere Menschen nach ihrem Wohlergehen fragt, bekommt häufig diese Antwort. Genau hier möchte die neue Initiative „Lebensbrücke – von Mensch zu Mensch“ der Pfarrei Heiliger Nikolaus, Bexbach, ansetzen. „Wir wollen Senioren in der Pfarrei besuchen, wollen sie einladen zum gemütlichen Beisammensein oder zu Vorträgen über christliche Themen oder Lebensfragen“, beschreibt Pfarrer Ulrich Weinkötz einige Möglichkeiten, um der Einsamkeit Älterer entgegenzuwirken. Fahrdienste werden bei Bedarf angeboten. 

Alle, die sich angesprochen fühlen, die gern etwas Gesellschaft hätten, können sich im Pfarrbüro melden. Und wer steht hinter dieser Initiative? „Es sind Frauen und Männer, die hier in Bexbach leben, die sich in der Pfarrei engagieren und denen besonders die Arbeit mit Senioren am Herzen liegt“, betont der Pfarrer. Caritas, auf Deutsch Nächstenliebe, ist nach seinen Worten ein ureigenstes Anliegen der Kirche. Es bedeute, sich um den Nachbarn, die Mitbürgerin und den Mitbürger zu kümmern, nach ihnen zu schauen, zu fragen, wie es ihnen geht. Und genau dieses auf Andere Zugehen sieht Pfarrer Weinkötz als wesentliche Aufgaben der Christen an – auch hier in der Pfarrei Heiliger Nikolaus. „Es ist unser Auftrag, diejenigen in den Blick zu nehmen, die niemanden haben. Das ist gelebte christliche Botschaft.“ 
Getragen wird die „Lebensbrücke“ von engagierten Männern und Frauen. Weitere „Stützpfeiler“, Interessierte, die gern mithelfen und mitarbeiten möchten, sind willkommen. „Unser Kreis würde sich sehr über Zuwachs freuen“, bekräftigt Pfarrer Weinkötz. Selbstverständlich werden die Neulinge nicht ins kalte Wasser geworfen. „Wir bieten eine begleitende Aus- und Fortbildung an.“ Außerdem sollen regelmäßige Treffen stattfinden, bei denen sich die „Brückenbauer“ austauschen, gegenseitig unterstützen und beraten können. 

Wer gern als „Brückenbauer“ mitarbeiten oder aber auf den Dienst der „Lebensbrücke“ zugreifen möchte, wendet sich an das Katholische Pfarrbüro Heiliger Nikolaus, Bischof-Weber-Straße 3, 66450 Bexbach, Telefon 06826/4875, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Info-Flyer liegen außerdem in den katholischen Kirchen der Pfarrei, in Bexbach, Oberbexbach, Frankenholz und Höchen aus.

Regina Wilhelm