Zusammen geht alles besser

Zugriffe: 351
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Auftaktveranstaltung zum Festival der Vereine  
 
zusammen 01  
Ton Matton hielt einen
hoch interessanten Vortrag
zusammen 04
Alexander Funk freute sich,
so viele Gäste begrüßen zu können
zusammen 02
Gaby Hilgert, Mark Herzog
und Eva Walker (von links)
sind bei Kultur+ Ihre Ansprechpartner
zusammen 03
Viele interessierte Vereinsmitglieder waren zur Auftaktveranstaltung gekommen
 
Der Saarpfalz-Kreis und das Kulturamt der Stadt Blieskastel hatten zur Auftaktveranstaltung zum Festival der Vereine eingeladen und sehr viele Gäste waren dem Ruf gefolgt. Wir dürfen auf das Ergebnis Mitte September gespannt sein!

Mitte September 2018 wird es ein Festival der Vereine in Blieskastel geben. Die ersten Vorbereitungen für das Sommerevent wurden nun in der Auftaktveranstaltung „Vereint Euch!“ getroffen. Die Barockstadt zählt über 40 Vereine, wie Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener erklärte. Bei rund 21.000 Einwohnern ist das eine beeindruckende Zahl. Die Idee hinter dem Festival ist es, ungewöhnliche Kooperationen miteinander einzugehen und sich neu oder in anderem Gewand kennenzulernen. Es sollen öffentliche Workshops und Veranstaltungen zum Mitmachen auf die Beine gestellt werden.
Zur Auftaktveranstaltung waren die Vertreter der unterschiedlichsten Vereine aus Sport über Musik und Theater bis hin zu Gemeinnützigkeit gekommen, die interessiert zuhörten und sich zuvor einzeln vorstellten. Zahlenmäßig am stärksten vertreten war der Kulturstammtisch Blieskastel. Nachdem der erste Vorsitzende der Saarpfalzkultur Alexander Funk die zahlreichen Besucher begrüßt hatte, stellten die Verantwortlichen des Modellprojekts Kultur+ im Saarpfalzkreis die Aktion vor. „Kultur+“ findet im Rahmen des Programms „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, statt.
Stadtplaner Ton Matton von der Kunstuniversität Linz, der den angepriesenen „Künstler“ von sich wies, hielt einen hoch interessanten, kurzweiligen Vortrag über von ihm angeleitete Projekte. Der in Rotterdam aufgewachsene Niederländer, der inzwischen das Landleben in Mecklenburg-Vorpommern genießt, hat sich mit seinen Studenten im Besonderen der sozialen Wiederbelebung eines Dorfes gewidmet und wusste darüber sehr anschaulich und interessant und noch dazu in humorvoller Art und Weise zu berichten. Leerstände, wie in besagtem Dorf, hat Blieskastel nicht, aber: „Wie sieht es in zehn Jahren mit den Vereinen aus?“, gab Matton zu Bedenken. Durch Verbindungen die untereinander eingegangen werden, gibt er diesen mehr Zukunft. Und er nannte auch Bespiele, wie er sich das vorstellen könnte. Wir wollen hier aber den Blieskasteler Vereinen nicht vorgreifen und warten deren Ideen ab. Bei der Vorstellung der einzelnen Vereinsvertreter stellte sich nämlich heraus, dass einige schon Verknüpfungen mit anderen Vereinen eingegangen waren und viele Ideen geboren werden könnten.

Ton Matton jedenfalls war begeistert von dem Zuspruch der Veranstaltung: „Ich bin gespannt, wohin das führt!“ Wir werden Sie gerne auf dem Laufenden halten...

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.blieskastel.de und www.saarpfalzkultur.de.
 
ts
 
 
Infos zur DSGVO

Erforderliche Cookies und Server-Log-Dateien

Hiermit stimme ich zu, dass die für die Nutzung dieser Webseite erforderlichen Cookies in meinem Browser gesetzt und die notwendigen Informationen in den Server-Logdateien gemäß Datenschutzerklärung gespeichert werden dürfen.

 

Google Analytics

Hiermit stimme ich zu, dass bestimmte Daten zwecks Tracking und Auswertung durch Google Analytics gemäß der Datenschutzerklärung erfasst und gespeichert werden dürfen.

 

Ohne diese Zustimmung ist die Nutzung dieser Webseite aus technischen Gründen nicht möglich.

 

  ich bin damit einverstanden!