Einführung der „HomburgCard“ geplant
Viele Vorteile und Vergünstigungen für Kunden
Anzeige
muster
Der Gewerbeverein Homburg e.V.
plant bis Ende 2019 die „HomburgCard“
auf den Markt zu bringen
Als treuer Stammkunde in Homburg sparen? Mit der HomburgCard soll dies nun bald möglich sein. Nachdem am Anfang Juli 2019 bei der Mitgliederversammlung des Gewerbeverein Homburg e.V. der Kickoff für das Projekt HomburgCard in die Wege geleitet werden konnte, plant der Verein die Karte bis Ende 2019 auf den Markt zu bringen.
Die HomburgCard, welche einer klassischen Kundenkarte ähnelt, soll Besitzern Vorteile, Rabatte und Gutscheine bei Homburger Sehenswürdigkeiten, Freizeitangeboten, Veranstaltungen, der Gastronomie und dem Einzelhandel ermöglichen. Teilnehmende Geschäfte und Institutionen profitieren dabei vor allem von der kostenfreien Werbung. Für einen kleinen Beitrag kann die Karte in allen teilnehmenden Geschäften, welche sich als Vertriebspartner anbieten, erworben werden. Nach dem Kauf ist die Karte für ein Jahr gültig. Das Projekt wurde auf Initiative des Gewerbevereins in Kooperation mit der Homburger Agentur für Marketing und Kommunikation, mps.agency von Marcel P. Schmitt ins Leben gerufen. Schon bei einer Beiratssitzung im April diesen Jahres, wurde das Thema erstmalig angesprochen. Da der Homburg Taler, welcher seit vielen Jahren als eine Art Geschenkgutschein, bei Mitgliedern in Kritik geraten ist, wurde die Idee einer Kundenkarte auch von anderen Mitgliedern des Vereins als Alternative begrüßt. Zunächst wird die HomburgCard jedoch nicht den Homburg Taler beeinträchtigen. Auch hier wurde in der Mitgliederversammlung der Wunsch geäußert, den Taler erneut zu bewerben, statt ihn einschlafen zu lassen. Langfristig ist die HomburgCard als Ergänzung zu sehen, welche jedoch auch irgendwann als Gutschein fungieren soll. Es gilt nun möglichst schnell viele Teilnehmer zu gewinnen, damit der Verein und die Agentur in das Projekt investieren. Bisher haben mehrere Geschäfte großes Interesse geäußert. Gespräche mit den Freizeitangeboten wie Schwimmbad, Kino und Kletterpark laufen. Die Kreisstadt Homburg hat bereits Ihre Unterstützung und Teilnahme mit Vorteilen bei Sehenswürdigkeiten sowie kulturellen und städtischen Veranstaltungen (Theater, Meisterkonzerte) zugesagt. Hier ist das Ziel des Vereins und der Agentur, die Kooperation auf die Homburger Parkhaus- und Stadtbusgesellschaft auszuweiten und Gespräche zu führen, ob Vergünstigungen bei öffentlichen Verkehrsmitteln für HomburgCard Besitzer möglich sind. Neben der klassischen HomburgCard soll es außerdem eine Variante für den Tourismus geben. Hotels und Unterkünfte können Ihren Gästen die für eine Woche gültige Vorteilskarte anbieten.
Informationen finden Sie auch unter www.gewerbeverein-homburg.de.